Nachfolger von „Fidi“ Willms

Lenkeit wird GWK-Coach

+
Dirk Lenkeit

Kleinenkneten - Erst vor wenigen Tagen hatte Dirk Lenkeit seinen Ausstieg beim VfL Wildeshausen II in der 1. Fußball-Kreisklasse erklärt. Künftig wird der 53-Jährige den Ortsnachbarn SV GW Kleinenkneten trainieren, der als Nachrücker in die 2. Kreisklasse aufgestiegen ist.

Lenkeit ist bei den Grün-Weißen kein Unbekannter. Er trug nicht nur als Spieler das GWK-Trikot, sondern erlebte als Co-Trainer von Matthias Hillmann auch die glorreichen Zeiten des Clubs aus der Wildeshauser Landgemeinde mit. „Ich kenne die Leute da alle noch. Ich habe viele gute Freunde im Verein, mit denen ich alle zwei Jahre in Urlaub fahre“, berichtet Lenkeit. Deshalb hatten es die GWK-Verantwortlichen nicht allzu schwer, ihn zu überreden, die Nachfolge von „Fidi“ Willms anzutreten.

Zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer Michael Wennmann soll Lenkeit Willms’ Arbeit fortführen und das blutjunge Kleinenkneter Team in der 2. Kreisklasse etablieren. „Der Kern der Mannschaft ist seit der C-Jugend zusammen“, erläutert „Micky“ Böttche, die gute Seele des Vereins. „Ich hoffe, dass wir gut starten und gleich ein paar Punkte holen – dann sollte ein Platz im gesicherten Mittelfeld drin sein“, meint Lenkeit. 

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Meistgelesene Artikel

Thomas Eilers wirft hin – Kreis steht ohne Jugendobmann da

Thomas Eilers wirft hin – Kreis steht ohne Jugendobmann da

VfL Wildeshausen erstattet Selbstanzeige und trennt sich vom Trainer

VfL Wildeshausen erstattet Selbstanzeige und trennt sich vom Trainer

Lenkeit wird GWK-Coach

Lenkeit wird GWK-Coach

Schiedsrichterlegende Drews zeigt sich selbst die Rote Karte

Schiedsrichterlegende Drews zeigt sich selbst die Rote Karte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.