35:37 in Neuenhaus / Rechtsaußen wechselt zur HSG Barnstorf/Diepholz

TV Neerstedt verliert Spiel und Bastian Carsten-Frerichs

+
Bastian Carsten-Frerichs wird den TV Neerstedt am Saisonende verlassen.

Neerstedt - Personell erheblich geschwächt, haben die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt beim Tabellenelften SG Neuenhaus/Uelsen eine unerwartete 35:37 (18:17)-Niederlage kassiert.

Neben Marcel Richter und dem langzeitverletzten Malte Kasper musste das Neerstedter Trainerduo Dag Rieken und Kai Freese kurzfristig auch noch auf die Rückraumspieler Eike Kolpack und Björn Wolken (beruflich verhindert) sowie Linksaußen Thomas Schützmann verzichten. Rieken hatte noch auf den Einsatz von Kolpack und Wolken gehofft – vergeblich. Somit fehlte den Gästen der etatmäßige Innenblock.

Ohne die Hünen Kolpack und Wolken wählten die Coaches in der Abwehr eine 5:1-Variante. Allerdings ging diese Taktik nicht auf, denn die bundesligaerfahrenen Jörn Wolterink und Dennis Leissink konnten in der Anfangsphase schalten und walten, wie sie wollten. Dadurch lagen die Grün-Weißen über 2:4 (5.) schnell mit 4:9 (13.) zurück.

Während einer Auszeit änderten Rieken und Freese ihre Deckungsformation und ließen Wolterink und Leissink an die kurze Leine nehmen. Dadurch geriet das Angriffsspiel der Gastgeber nun mächtig ins Stocken. Neerstedt holte Tor um Tor auf. Beim 11:11 (20.) durch Bastian Carsten-Frerichs war der Ausgleich geschafft. Andrej Kunz brachte seine Farben wenig später sogar mit 13:12 in Führung (23.). Dieser knappe Vorsprung hatte auch zur Halbzeit Bestand – 18:17.

Nach Wiederanpfiff lag der Tabellenvierte bis zum 19:18 (31.) durch Carsten-Frerichs vorn. Aber nun traf Wolterink (14/1) immer wieder nach Freiwürfen, während Neerstedt einige Chancen ungenutzt liegen ließ. Dadurch drehte der Aufsteiger den Spieß wieder um – 22:20 (35.). Aber der TV Neerstedt schlug noch einmal zurück. Doch nach der 30:29-Führung (48.) durch Marcel Kasper schwanden bei den Gästen in der Schlussphase die Kräfte – verständlich, denn Rieken und Freese hatten in den vollen 60 Minuten dieselben sechs Feldspieler auf der Platte.

„Trotz der Niederlage muss ich meiner Mannschaft aufgrund der kämpferischen Leistung ein Kompliment machen. Schließlich fehlten uns wichtige Spieler“, erklärte Dag Rieken. Am Rande der Partie wurde bekannt, dass Rechtsaußen Bastian Carsten-Frerichs (27) dem scheidenden Rieken zum Oberliga-Rivalen HSG Barnstorf/Diepholz folgt.

wz

TV Neerstedt: Kuper, Depenbrock - Kunz (7), Carsten-Frerichs (8), Freese (n.e.), Kruse (5), Schulenberg (7/4), Marcel Kasper (7), Busse (1).

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kläner geht auf Nummer sicher

Kläner geht auf Nummer sicher

Kommentare