34:29-Sieg über Schwanewede dank kämpferisch starker Schlussphase / Rieken zufrieden

Neerstedts Rumpfteam setzt sich durch

+
Torben Kruse (beim Wurf) ging zwar angeschlagen in die Partie, warf aber trotzdem sechs wichtige Tore für Neerstedt.

Neerstedt - Auch wegen einiger Personalprobleme des TV Neerstedt war es über 50 Minuten ein enges Spiel – am Ende besiegten die Neerstedter Oberliga-Handballer die HSG Schwanewede/Neuenkirchen am Samstagabend aber doch noch 34:29 (13:15).

Im Vorfeld der Partie musste das TVN-Trainerduo Dag Rieken/Kai Freese in Person von Tim Schulenberg, Björn Wolken und Malte Kasper auf mehrere bewährte Stammkräfte verzichten. Zudem gingen Torben Kruse und Thomas Schützmann angeschlagen in die Begegnung. Aufbauend auf eine 5:1-Deckung, schafften die Hausherren in der Anfangsphase durch Andrej Kunz eine 3:1-Führung (3.). Aber die Gäste steckten nicht auf und stellten durch Matthias Ruckh nach einem Siebenmeter auf 5:4 (9.).

In der Folgezeit wechselte die Führung ständig. Erst als die Hausherren in der Schlussphase der ersten Halbzeit ihrem engen Kader Tribut zollen mussten und im Spielaufbau zu viele Fehler begingen, konnte sich die HSG auf 13:11 (28.) absetzen. Kurz vor der Pause lag die Gäste-Sieben mit 15:13 (30.) in Front. Thomas Schützmann verpasste mit einem vergebenen Siebenmeter nach Ende der regulären ersten 30 Minuten noch eine Resultatsverbesserung zur Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zunächst eng. Zwar brachte Kruse seine Farben direkt nach Wiederanpfiff auf 14:15 (31.) heran. Aber die Gäste konnten sich erneut auf 20:18 (39.) absetzen. Nun standen die Grün-Weißen zunehmend besser in Deckung und agierten auch im Angriff beweglicher gegen die wechselnden defensiven und offensiven Schwaneweder Abwehr-Formationen. Außerdem minimierte der TVN die technischen Fehler. Dadurch schafften die Hausherren über 20:20 (40.) mit 24:22 (47.) durch Marcel Kasper eine erneute Führung. Schwanewede gleich zwar noch einmal zum 25:25 (48.) aus, doch dann setzte sich der größere Neerstedter Siegeswille durch: Nach dem 30:26 (53.) durch Kruse gab die Heim-Sieben die Führung nicht mehr her und steuerte letztendlich einem wichtigen Heimerfolg entgegen, der den vierten Tabellenplatz weiter sicherte. Entsprechend zufrieden war auch Rieken nach Spielende. „Wir haben heute aufgrund der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft verdient gewonnen“, bilanzierte er.

TV Neerstedt: Depenbrock, Kuper - Carsten-Frerichs (6), Kunz (4), Freese (4), Kruse (6), Schützmann (2/2), Kolpack (6/2), Marcel Kasper (6), Busse.

wz

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Jamaika-Sondierung: Trittin spricht von "Schmerzgrenze"

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Simbabwes Militär verhandelt mit Mugabe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe

Feuerwehrübung in Sulingen 

Feuerwehrübung in Sulingen 

Meistgelesene Artikel

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Seidel löst die Anspannung

Seidel löst die Anspannung

Kommentare