TSV Ottersberg morgen in Oldenburg

Nur Zwischenhoch oder doch Punktlandung?

+
Axel Sammrey

Ottersberg - „Jetzt müssen wir mal wieder überzeugend auftreten, denn die letzten vier Spiele waren ja nicht so berauschend. Wenn wir die Hinrunde mit einer Punktlandung abschließen wollen, muss zumindest ein Remis am Sonntag in Oldenburg herausspringen.

Besser wäre noch ein Dreier. Ansonsten wären unsere Siege nur als ein Zwischenhoch zu bewerten“, machte gestern Ottersbergs Trainer Axel Sammrey deutlich, was er von seinem Team beim Aufsteiger erwartet (Busabfahrt: 11 Uhr ,WBH).

Allerdings werden die Grün-Weißen morgen wohl einige Zeit brauchen, um sich an die dortigen Platzverhältnisse zu gewöhnen, verfügt das Stadion an der Alexanderstraße doch nur über einen Kunstrasenplatz. „Zwar haben wir im Training das Kurz- und Flachpassspiel intensiviert, doch wird es sicherlich Anlaufschwierigkeiten geben“, glaubt Sammrey, der einräumt, „dass der VfL Oldenburg eine der wenigen Mannschaften ist, die ich bisher noch nicht unter die Lupe nehmen konnte.“ Doch weiß der Ottersberger Übungsleiter durchaus, dass die sehr heimstarken Gastgeber (nur eine Niederlage, 1:3 gegen Egestorf) im Gegensatz zur Wümme-Elf derzeit doch mit argen Personalproblemen zu kämpfen haben. Insgesamt beklagt der Aufsteiger bisher satte neun verletzungsbedingte Ausfälle, darunter auch Torjäger Kai Schröder (5) sowie Stammkeeper Nils Reinke. · vst

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare