Nach sintflutartigen Regenfällen

Zweite Etappe der Silk Way Rallye gestrichen

Thedinghausen - Nachdem Jürgen und Max Schröder den Prolog bei der Silk Way Rallye auf dem 81. Platz beendet hatten, war das Duo aus Thedinghausen bei der zweiten Etappe von Kazan nach Ufa zum Zuschauen verdammt.

Diese wurde nach sintflutartigen Regenfällen von den Veranstaltern gestrichen. Schröder: „Im Prolog sind wir bewusst kein Risiko eingegangen. So eine Rallye gewinnt man nicht am ersten Tag. Schade, dass das Wetter nicht mitspielt und wir heute im Konvoi nach Ufa rollen.“

Mehr zum Thema

Halbzeit für Schröders bei der Silk Way Rallye

Kleinere Fehler kosten einige Minuten

Schröders fahren auf Platz 22

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

JFK-Cup: Borussia Dortmund feiert sein Comeback in Riede

JFK-Cup: Borussia Dortmund feiert sein Comeback in Riede

Erfolgscoach Kohls – am Saisonende steigt er aus

Erfolgscoach Kohls – am Saisonende steigt er aus

Kommentare