Zwei VLV-Nachwuchspiloten nach Celle

Lennart Lutsch will Landestitel verteidigen

+
Lennart Lutsch

Verden - Die heftigen Regenschauer vergangenes Wochenende haben ihm einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Bei schwierigen Wetterverhältnissen schloss der aktuelle Landesjugendmeister Lennart Lutsch die letzten Trainingseinheiten auf dem Flugplatz Scharnhorst ab, bevor er ab Freitag und bis zum Sonntag bei den Titelkämpfen in Celle-Scheuen startet.

Von einer Favoritenrolle freilich will der Domgymnasiast nichts wissen. „Ich rechne erneut mit knappen Entscheidungen, bei denen winzige Details den Ausschlag geben können. Über eine Platzierung im Vorderfeld wäre ich schon froh.“

Ernst zu nehmende Konkurrenz ist ihm bereits im eigenen Verein erwachsen. Der Achimer Jannik Wiechert, zweiter Hoffnungträger der Allerstädter in Celle, galt schon bei seiner ersten Teilnahme an Landesmeisterschaften im vergangenen Jahr in Nordholz als gewiss nicht chancenlos und setzte mit Platz neun eine ordentliche Duftmarke. „Eine Platzierung in diesem Bereich möchte ich wiederholen,“ sagt er.

Auf dem Spiel steht immerhin die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Mitte September in Laucha, für die sich die ersten Drei des Wettbewerbs qualifizieren. „Lennart und Jannik haben in den vergangenen Wochen und nicht zuletzt im Sommerlager gute Leistungen gezeigt. Wir rechnen uns eine Menge aus,“ sagt der Verdener Segelflugreferent Daniel Dibbern. Zu messen haben sie sich mit knapp 30 jungen Piloten. Als Favoriten gelten die Nachwuchsflieger aus den Hochburgen Burgdorf und Bückeburg.

Auf sie wartet in Scheuen ein anspruchsvolles Programm. Nach dem Start aus der Winde, die sie auf rund 400 Meter bringt, ist eine Acht zu fliegen, eine hochgezogene Fahrtkurve und ein Seitengleitflug. Auch eine Rollübung, die auf den Zuschauer wirkt, als würde das Flugzeug winken, steht auf dem Programm. Nach einer sauberen Landeeinteilung ist schließlich eine Ziellandung im Landefeld direkt vor den insgesamt zehn Wertungsrichtern zu absolvieren. Für kleine Fehler vergibt die Jury Minuspunkte, wer die wenigsten aufweist, steht am Sonntag ganz oben auf dem Treppchen. Die Verdener Piloten starten nacheinander in der vereinseigenen K8, einem einsitzigen Segelflugzeug mit einer Spannweite von 15 Metern.

kra

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare