Zeven-Spiel „verjährt“ / Coels: „Nicht über den Jugend-Status nachgedacht“

Dreyers Doppeleinsatz fliegt auf – aber Etelser 3:0 bleibt

+
Sein unerlaubter Einsatz gegen Zeven brachte den Stein ins Rollen: Etelsens Cedric Dreyer.

Etelsen - Von Ulf von der Eltz. Passiert ist eine solche Dummheit schon in der Bundesliga und sogar in der Champions League – der unerlaubte Einsatz eines Spielers. Jetzt hat sich auch Landesligist TSV Etelsen diesen Fauxpas geleistet. Torhüter-Talent Cedric Dreyer hätte beim 3:0-Heimsieg gegen den TuS Zeven am 6. Dezember 2015 nicht zwischen den Pfosten stehen dürfen. Aber die Blau-Weißen haben Glück im Unglück: Die Punkte bleiben am Schlosspark.

Da der Einsatz des Keepers zum Zeitpunkt einer anonymen Anzeige bei Staffelleiter Jürgen Stebani länger als vier Wochen zurückgelegen hatte, gilt er als „verjährt“. Das besagt eine Regel, die vor einigen Jahren eingeführt worden war. Nachdem früher schon einmal so ein Fall nach der Saison entdeckt und zurückverfolgt worden war, hatten Punktabzüge im Cuxhavener Raum die Abstiegsfrage erheblich beeinflusst. Das soll es nun nicht mehr geben.

Stebani findet es sinnvoll, dass durch diese Neuerung in der Spielordnung Auf- und Abstiege nicht nachträglich am grünen Tisch entschieden werden. „Auch die vierwöchige Frist ist meiner Meinung nach in Ordnung,“ erläuterte der Staffelleiter am Mittwoch auf Nachfrage dieser Zeitung. Eine ursprünglich im Raum stehende Geldstrafe wird es nicht geben. Stebani: „Jede andere Bestrafung neben dem Punktabzug gibt die Spielordnung ebenfalls nicht her. Ganz abgesehen davon finde ich es ein Unding, dass Leute solche Anzeigen anonym machen.“

Dreyer war für das Landesliga-Match gegen Zeven nicht spielberechtigt, weil er an dem betreffenden Tag bereits beim 1:0 der Zweiten im Kreisklassen-Duell gegen den SV Baden mitgewirkt hatte. Eigentlich eine gängige Praxis. Da der Nachwuchs-Keeper aber noch als U19-Spieler geführt wird, ist ein solcher Doppeleinsatz nicht zulässig.

Etelsens Fußball-Boss Alexander Coels erklärte die Situation vor dem Zeven-Match so: „Daniel Büchau hatte sich unmittelbar vorm Anpfiff verletzt, es stand kein zweiter Keeper zur Verfügung. Da waren wir froh, dass wir auf Cedric zurückgreifen konnten.“ Dass der Verein genau damit in die „Regelfalle“ getappt war, blieb den Verantwortlichen unbewusst. Coels: „Ich habe nicht darüber nachgedacht, dass Cedric noch einen Jugendstatus hat. Da bei uns keine U19 am Spielbetrieb teilnimmt, war er für uns vom Kopf her gar kein Jugendspieler.“

Wobei der Abteilungsleiter aber nicht an der Schuldfrage rütteln will: „Das liegt in meinem Verantwortungsbereich. Wir haben uns falsch verhalten und daraus gelernt. Dieser Fehler wird uns nicht wieder passieren.“ Zumindest befinden sich die Etelser nun in äußerst prominenter Gesellschaft – Otto Rehhagel und Christoph Daum lassen grüßen…

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare