Oyten Vampires lassen nichts anbrennen

Zehnmal Engelke beim 36:28-Sieg

Oyten - Auch wenn es am Ende beim 36:28 (15:16)-Erfolg dann doch noch deutlich wurde, war die Partie bei Handball Bad Salzuflen für die Damen des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires alles andere als ein Selbstgänger.

Das wusste auch TVO-Trainer Sebastian Kohls: „Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit hatten wir einige Probleme. Da haben uns die Gastgeberinnen einiges abverlangt und vor allen Dingen jeden Fehler konsequent bestraft.“

Noch zu Beginn hatte es danach ausgesehen, als hätten die TVO-Damen die Niederlage gegen Oldenburg gut verdaut – 4:1. Zwar kam Salzuflen umgehend zum 5:5, doch danach zogen die Gäste das Tempo wieder an und setzten sich erneut auf 10:5 ab. „Danach haben alle dann fünf Prozent weniger gegeben. Dafür sind wir von den Gastgeberinnen konsequent bestraft worden“, war das 15:16 zur Pause für Sebastian Kohls nur die logische Konsequenz.

Deutlich besser wurde es aus Sicht der Gäste in der zweiten Halbzeit. Vor allen Dingen in der Deckung wussten sich die Vampires mächtig zu steigern. Daraus resultierten viele einfache Ballgewinne, die konsequent zu Gegenstößen genutzt wurden. Aber auch im gebundenen Spiel lief der Ball nun deutlich besser, so dass sich Kohls bereits frühzeitig zurücklehnen konnte. Denn nachdem Reuschel noch das 20:20 erzielt hatte, sorgte der Favorit mit einem 10:2-Lauf zum 30:22 (51.) vorzeitig für klare Verhältnisse. „In dieser Phase sind wir deutlich geschlossener als noch in der ersten Halbzeit aufgetreten. Daher hatte ich auch nie das Gefühl, dass da noch etwas anbrennen könnte.“ In der Tabelle rangieren die Oytenerinnen nach wie vor mit drei Punkten Vorsprung auf dem zweiten Platz und haben die Vizemeisterschaft weiterhin fest im Blick.

TV Oyten Vampires: Heise, Kahler - K. Kruse (4), Heidorn (7), Engelke (10/2), Anna-Lena Kruse (5/1), Schwarz (3), Pleß (6/1), Franke (1), Jacob, Deeben. · kc

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare