Zehn Tore beim 34:30 gegen Spaden

Erst Tielitz bringt Daverden auf Kurs

+
P. Tielitz

Daverden - In der Handball-Landesliga der Männer bleibt der TSV Daverden weiter auf Aufstiegskurs. Das Heimspiel gegen den TV Gut Heil Spaden wurde mit 34:30 (15:14) gewonnen. Damit blieb das Team von Trainer Thomas Panitz zum zwölften Mal in Folge ungeschlagen und nahm zudem erfolgreich Revanche für die einzige Saisonniederlage.

Der Daverdener Coach war mit den zwei Punkten zufrieden, aber nicht mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Wir haben viele Fehler in der Vorwärtsbewegung gemacht und auch zu viel verworfen. Wir haben im Moment noch nicht die Dezember-Form, doch so lange wir die Spiele gewinnen, ist es nicht so tragisch“, meinte Panitz. Der TSV Daverden hatte vom Anpfiff an viel Mühe mit den physisch starken Gästen, die körperlich robust auftraten. Bis zum 10:10 blieb die Partie ausgeglichen. Dann ging Spaden mit 12:11 in Führung, aber beim Halbzeitpfiff lag der TSV knapp mit einem Tor (15:14) vorn.

In der Pause hatten sich die Gastgeber vorgenommen, in der Abwehr stabiler zu agieren und im Angriff konzentrierter abzuschließen. Das klappte zunächst nicht, denn die Gäste gingen mit 21:18 in Führung. Dann aber kam die große Zeit von Patrick Tielitz, den Panitz erst zur zweiten Halbzeit für Ruben Zeidler gebracht hatte, da er gesundheitlich angeschlagen war. Tielitz warf im zweiten Spielabschnitt bei zehn Versuchen zehn blitzsaubere Tore und hatte großen Anteil am Daverdener Sieg.

Tore für TSV Daverden: Tielitz (10), Bodenstab (6), Zeidler (5), Wilkens (4), Marcell Wrede (3/1), Wünsch (2), Gätjen (1), Jodat (1), Windßus (1), Marin Wrede (1).

jho

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare