Uphusens Co-Trainer vom Derbysieg gegen Ottersberg überzeugt / Sammrey: Wollen etwas mitnehmen

Zavelberg gibt sich selbstbewusst

+
Uphusens Benjamin Titz könnten im morgigen Derby einige…

Uphusen - Es ist Derbyzeit in der Fußball-Oberliga: Morgen (15 Uhr) erwartet der TB Uphusen den Lokalrivalen TSV Otterberg und brennt nach der Niederlage im Hinspiel natürlich auf Revanche.

„Das Spiel haben wir nicht vergessen. Daher mache ich mir um die nötige Motivation auch keine Sorgen und bin fest davon überzeugt, dass wir den Platz als Sieger verlassen werden“, gibt sich Uphusens Co-Trainer Sven Zavelberg selbstbewusst.

… Duelle mit Ottersbergs Seung Hyun Kim bevorstehen.

Zavelbergs Zuversicht – sie kommt nicht von ungefähr. Zum einen resultiert sie aus der Tatsache, dass er beim Ottersberger 1:1 in der Vorwoche gegen Bückeburg alles andere als in Ehrfurcht vor der Leistung der Wümme-Elf erstarrte. „Das hat mit beileibe keine Angst gemacht“, verrät der Uphuser. Was ihn aber fest an einen Dreier glauben lässt, ist der Leistung seiner eigenen Mannschaft im Testspiel gegen den VfB Oldenburg geschuldet. Nach Toren von Mustafa Adzadzoy und Benjamin Titz trotzte der TBU dem Regionalligisten ein 2:2 ab. „In diesem Spiel war mal wieder deutlich zu erkennen, was bei uns alles möglich ist, wenn wir von Beginn an mit der nötigen Konzentration zu Werke gehen. Denn gerade spielerisch haben wir doch einiges zu bieten. Dafür fehlt es aber an der nötigen Konstanz“, apelliert Zavelberg an die Einstellung. Verzichten müssen die Gastgeber neben Mirco Temp auch auf David Airich. Der Stürmer hatte sich bei seinem Treffer in Braunschweig am Fuß verletzt und fällt somit erneut aus.

Das Unentschieden gegen den VfB nötigte auch Axel Sammrey Respekt ab. „Das war eine richtig gute Leistung des TBU. In der Mannschaft steckt aber ja auch einiges drin. Dennoch wollen wir auch aus Uphusen etwas mitnehmen, da wir den Abstand nach unten halten wollen“, hat Ottersbergs Coach die Abstiegsplätze weiterhin im Blick. „Natürlich können wir mit der bisherigen Saison zufrieden sein. Dabei haben wir mal wieder eine schlechte Vorbereitung gespielt. Aber scheinbar ist das nicht zu ändern“, freut sich Sammrey nicht zuletzt deshalb auch extrem auf jedes Pflichtspiel. „Ich denke, dass es ein tolles Derby werden kann. An den äußeren Bedingungen wird es jedenfalls nicht scheitern. Allerdings habe ich in personeller Hinsicht mal wieder einige Sorgen und muss wohl erneut umstellen“, verdeutlicht der Ottersberger. Das gilt in erster Linie für seine Viererkette. Mirko Peter ist angeschlagen und sein Bruder Patrick ist krank. Sollten beide ausfallen, stehen Seung Hyun Kim und Syuleyman Shakirov als Alternative parat. Auch der Einsatz von Johannes Ibelherr ist mehr als fraglich. Sollte er ebenfalls passen müssen, drängt Maciej Gawronski ins Team.

Hinsichtlich möglicher Überraschungen waren sich Zavelberg und Sammrey indes einig: „Die wird es nicht geben. Dafür kennen sich beide Teams zu gut. Da ja auch die äußeren Bedingungen stimmen sollen, freuen wir uns auf ein packendes und rassiges Derby.“

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare