29:31 – Verden-Allers Schaffeld sieht vermeidbare Niederlage im Derby gegen SG-Reserve

Wolkows kurze Deckung Gift für HSG

Tim Borm (11) und Marc Schwittek können Verdens-Allers Tim Härthe nicht bremsen. - Foto: Lakemann

Verden - Von Björn Lakemann. „Am Ende war die SG dann einfach einen Tick cleverer. Zudem hat uns die kurze Deckung gegen Spielmacher Juri Wolkow überhaupt nicht geschmeckt“, resümierte Oliver Schaffeld von der abstiegsbedrohten HSG Verden-Aller nach der für ihn vermeidbaren 29:31 (16:17)-Niederlage im Derby der Handball-Landesliga gegen die SG Achim/Baden II.

Dessen Trainer Karsten Krone war hingegen voll des Lobes für den Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben viele Auslösehandlungen gespielt. Wenn wir als Team auftreten, können wir wirklich jeden schlagen.“

Dabei hatte es noch zu Beginn der Partie nicht nach einem Erfolg des favorisierten Tabellendritten ausgesehen. Denn die Gastgeber zeigten sich nur wenig beeindruckt nach dem 0:1 durch SG-Shooter Tobias Naumann 0:1 (1.). Denn Mittelangreifer Wolkow, Schaffeld mit einem Hattrick sowie der starke Linkshänder Malte Fuhrmann stellten auf 5:1. Nach sieben Minuten kam mit Marvin Pfeiffer eine Anleihe aus dem Oberligateam für die Gäste aufs Parkett und hatte großen Anteil an der knappen 17:16-Pausenführung. Nach dem Wechsel versäumte es die SG-Reserve nachzulegen, da sich die Allerstädter als ebenbürtiger Gegner erwiesen. Zu allem Überfluss musste Tobias Naumann wegen einer Verletzung am Daumen passen. Nach dem 24:22 aus Sicht der Gastgeber reagierte Krone in einer Auszeit und setzte mit der Hereinnahme des jungen Hendrik Obermeyer für Martin Dybol genau das richtige Zeichen. Zwar gelang den Gastgebern durch Jan Torge noch das 28:27, doch in der Folge war das Tor der Gäste nahezu vernagelt. Das sorgte auch in der Offensive auf Seiten der SG-Reserve für zusätzlichen Schwung. Denn der überaus agile Mirco Ruff, Marvin Pfeiffer mit seinem elften Treffer, Tim Borm und der überzeugende Niclas Benstein sorgten bis zur 58. Minute mit einem Vierepack zum 31:28 für die Vorentscheidung. Malte Fuhrmann blieb nur noch die Resultatsverbesserung für die Gastgeber.

Tore HSG Verden-Aller: Schaffeld (7), T. Härthe (6), Fuhrmann (5), Wolkow (4), Konradt (4), Torge (2), Genee (1).

Tore SG Achim/Baden II: Pfeiffer (11), Ruff (7), Naumann (4), Benstein (3), Schwittek (2), Becker (2), Borm (1), Friemel (1).

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare