Verden-Aller kassiert 27:32 im Derby

Wolkow kritisiert die Chancenverwertung

Auch seine sieben Tore konnten die 27:32-Niederlage im Derby nicht verhindern: Verden-Allers Uli Mattfeldt. -  Foto: Bogner

verden -  Im Lokalderby der Handball-Landesliga unterlag die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller der JMSG Daverden/Morsum mit 27:32 (15:19). Trotz der Niederlage bleiben die Gastgeber auf dem dritten Platz und haben ihren Platz in der Landesliga für die neue Saison sicher. Daverden verbesserte auf den siebten Platz.

„Wir haben im Angriff zu früh abgeschlossen und unsere Chancen zu schlecht verwertet. Auch in der Abwehr haben wir nicht konsequent zugepackt“, bilanzierte Verdens Trainer Juri Wollkow. Gästetrainer Dennis Gollnow sprach von einer geschlossenen Leistung, wobei sich sein Team auch von der Roten Karte für Rückraumspieler Theo Gätjen (38.) nicht aus der Ruhe hat bringen lassen.

Im ersten Durchgang erwischten die Gäste zwar den besseren Start, doch nach dem 4:8 verkürzte Verden-Aller auf 10:11 (15.). Im Anschluss setzte sich Daverden zur Pause auf 19:15 ab. Bis zum 17:20 (35.) war aus Sicht der HSG noch alles drin, ehe das Gollnow-Team mit dem 24:17 (42.) für die Vorentscheidung sorgte.

Tore Verden-Aller: Daniel Beaca (11), Maximilian Janik (2), Moritz Siegmund (1), Jannik Fettin (2), Uli Mattfeld (7), Jakob Quittkat (3), Mattes Ohlebusch (1).

Tore Daverden/Morsum: Jesper von Salzen (1), Niklas Maaß (1), Eric Bölke (5), Ole Fastenau (12), Alexander Geils (1), Erik Beuße (8)Theo Gätjen (4). -  bos

Tag sieben im Dschungel: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Tag sieben im Dschungel: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare