„Laufsüchtiger“ Cluvenhagener bevorzugt Halbmarathon

Sven Warnke will zur WM 2022

Sven Warnke steht im Garten
+
Fertig für den nächsten Lauf: Sven Warnke beginnt seine Trainingsrennen vorm Haus in Cluvenhagen.

Sven Warnke beschreibt sich selbst als „laufsüchtig“. 2022 will sich der Cluvenhagener für die WM der Senioren im Halbmarathon qualifizieren.

  • Cluvenhagener Sven Warnke hat Halbmarathon-WM 2022 als Fernziel
  • Handball ist die zweite Leidenschaft
  • Beim TV Oyten Erfolge an der Seite von Trainer Sebastian Kohls

Cluvenhagen – Derzeit befindet sich Sven Warnke, der im Normalfall in Hannover seinem Job in der IT-Branche des Landes Niedersachsen nachgeht, im Homeoffice – wie viele während der Corona-Pandemie. Und das passt dem 50-Jährigen auch gut in den Kram. Wenn der Cluvenhagener seine unzähligen Telefonkonferenzen abgearbeitet hat, widmet er sich seiner Leidenschaft – dem Laufen. „Ohne meine Frau Pamela ginge in dieser Beziehung natürlich nichts, sie muss das mittragen. Wenn sie den Daumen nach oben zeigt, geht es für mich los“, legt sich der Athlet fest.

Und im Laufsport, wo er im Jahr 2020 seine angepeilten 2000 Kilometer locker geschafft hat, fühlt er sich pudelwohl. Sein bis dato wohl spektakulärstes Rennen absolvierte er beim Jungfrau-Marathon in der Schweiz, bei dem es fast 2000 Höhenmeter zu bewältigen gilt. Warnke schmunzelt und erzählt: „Bisher habe ich acht Marathons hinter mir und bezeichne mich selbst als laufsüchtig. Seit der Bundeswehrzeit 1990 bin ich dabei, habe gleich bei meinem ersten Rennen über die 42,195 Kilometer in 3:28 Stunden meine Bestzeit erzielt.“

Daumen hoch: Sven Warnke schaffte die angepeilten 2000 Laufkilometer im Jahr 2020 letztlich locker.

Mittlerweile läuft der IT-Experte mit Vorliebe den Halbmarathon oder aber die Strecke über zehn Kilometer. Da schnappt er sich meist eine Spielerin aus der zweiten Handballdamen der HSG Cluvenhagen/Langwedel, die er trainiert, und lässt seine Motivationskünste spielen. „Zu zweit ist der Anreiz einfach größer. Die Mädels sind immer stolz wie Bolle, wenn sie es geschafft haben“, macht Warnke nach jeder Zielankunft immer ein Selfie mit seiner jeweiligen Laufpartnerin und motiviert damit zusätzlich. Dabei hätte vor zwei Jahren ein Riss des hinteren Kreuzbandbandes sämtlichen Laufambitionen beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch mittlerweile sei wieder alles gut – und Warnke läuft regelmäßig: „Insbesondere den Halbmarathon absolviere ich gerne. Mein Fernziel ist die Teilnahme an der Senioren-Weltmeisterschaft 2022 in Göteborg.“

Doch auch mit dem Handballsport ist der 50-Jährige mehr als eng verbandelt. Die zweite Damenmannschaft der HSG möchte er in der Regionsliga einfach besser machen. Die entsprechende Erfahrung zieht er aus seiner Handballvergangenheit. Von 2012 bis 2015 unterstützte er Coach Sebastian Kohls (Warnke: „Er ist mein großer Mentor mit enormen Handballverstand“) als Lauf- und Athletiktrainer der Drittligadamen des TV Oyten bei der Vorbereitung in den Cluvenhagener Dünen. Und in den drei folgenden Spielzeiten fungierte er unter Kohls als Co-Trainer, wobei ein Schwerpunkt die Videoanalyse der Spiele war. Mit dem TVO weilte er auch dreimal beim weltweit größten Jugendturnier im schwedischen Lund. „Zu diesem Erlebnis kam der Impuls ebenfalls von Seppel (Sebastian Kohls, Anm. der Redaktion). Das war schon ein beeindruckendes Highlight“, ist der Cluvenhagener immer noch begeistert.

An der Seite seines Handball-Mentors: Sven Warnke unterstütze als Co-Trainer den Oytener Damen-Chefcoach Sebastian Kohls (r.) von 2015 bis 2018.

Auf die Frage, welcher sportlichen Herausforderung er den Vorrang einräumen würde, ist er indes zwiegespalten: „Beim Handball lebt man halt mehr den Mannschaftsgedanken – und ich bin nun mal ein Teamplayer. Das Laufen ist wirklich ein völlig anderes Erlebnis. Ich mache beides wirklich supergerne.“

Seine nächste Leidenschaft, die er mit Gattin Pamela teilt, sind Kreuzfahrten. Beide haben schon zehn Törns hinter sich. „Angefangen hat es mit unserer Hochzeitsreise 1998, die uns ans Nordkap geführt hat. Doch auch auf den Reisen darf der Sport natürlich nicht fehlen. Ich genieße sowohl das Fitnessstudio und bin auch gerne bei meinem persönlichen Highlight Spinning dabei“, lässt Sympathieträger Warnke aber auch gar nichts aus. Spannend sei es bei Reisen auf hoher See, fast täglich ein neues Ziel anzusteuern. Beim Landgang lassen seine Frau und er es sich nicht nehmen, das Ziel zu erkunden – natürlich mit Turnschuhen beim Laufen.

Von Björn Lakemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Meistgelesene Artikel

Gehrke: Seine letzte Patrone

Gehrke: Seine letzte Patrone

Gehrke: Seine letzte Patrone
Tobias Naumann bleibt am Ruder

Tobias Naumann bleibt am Ruder

Tobias Naumann bleibt am Ruder
Patenschaft in Raum Achim an Voltigierpferd Canto

Patenschaft in Raum Achim an Voltigierpferd Canto

Patenschaft in Raum Achim an Voltigierpferd Canto
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Kommentare