TV Oyten verliert nach 1:0-Führung noch mit 1:2 gegen FC Worpswede

„Wir sind einfach zu blöd“

Oytens Robel Gebregziabher Tesfo konnte am Sonntag zwar die Führung durch Leon Sonnberg vorlegen, am Ende aber musste er sich mit seinem Team dem FC Worpswede geschlagen geben. J Foto: vst

Oyten - Von Frank von Staden. Nach dem neunten Spieltag ist bei Fußball-Bezirksliga-Aufsteiger TV Oyten so langsam Ernüchterung eingekehrt. So kassierte das Team von Coach Axel Sammrey am Sonntag die zweite Niederlage in Folge, verlor auf heimischem Terrain mit 1:2 (0:0) gegen den FC Worpswede, nachdem der eingewechselte Leon Sonnberg seine Farben noch mit 1:0 in Führung bringen konnte.

Klar, dass der Oytener Übungsleiter nach dem Abpfiff nicht gerade mit einem Grinsen im Gesicht übers Feld huschte, konstatierte: „Es war sicherlich eine Steigerung gegenüber der Vorwoche, doch momentan sind wir einfach zu blöd! Wir produzieren derzeit Fehler, die nur noch haarsträubend sind. Worpswede hat kaum auf unser Tor geschossen, dennoch lassen wir einfach zu viel zu. Wir hatten bei den Ecken klare Zuteilungen, dann darf aber da auch keiner pennen. Bei sowas fallen mir die Haare aus!“

Verständlich der Ärger des Trainers, der sein Team im zweiten Abschnitt eigentlich auf der Siegerstraße sah, dann aber zwei Standards notieren musste, die seine Elf wahrlich stümperhaft verteidigte. Machte Keeper Dennis Welke beim 1:1 durch Marvin Mainz, der einen Eckball aus vier Metern per Kopf in die Maschen drücken konnte, keine glückliche Figur (79.), so war es beim 1:2 (86.) ein kollektives Versagen des TVO. Und das erneut nach einem Eckstoß. Abermals stand Mainz goldrichtig, wuchtete das Sportgerät im zweiten Versuch aus sechs Metern ins Oytener Gehäuse. Die Partie war quasi auf den Kopf gestellt. Zwar bekleckerten sich beide Teams im ersten Abschnitt wahrlich nicht mit Ruhm, doch nach Wiederanpfiff nahm vor allem der TVO mehr Fahrt auf, beschäftige den FC mit ansehnlichen Flügelspiel. 

Deshalb war der Führungstreffer des kurz zuvor eingewechselten Leon Sonnberg per feinem Schlenzer nach Pass von Robel auch verdient (66.). Dieses Tor brachte mehr Sicherheit ins Spiel der Hausherren, die den Vorsprung dann auch hätten ausbauen müssen. Die beste Möglichkeit bot sich dabei Pascal Döpke, als er von Außen unwiderstehlich in den 16er zog, doch letztlich sein Schuss vom Innenpfosten zurück in die Arme des FC-Keepers sprang (70.). Zu diesem Zeitpunkt wirkte Worpswede völlig angeknockt, doch dann baute der TVO seinen Gegner durch Nachlässigkeiten und völlig unnötige Ballverlusten wieder auf.

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare