Handball: Achim/Baden morgen in Bissendorf / Schanthöfers Schulter-OP am 29.

Winkelmann wieder fit vorm Wochenende der Wahrheit

+
Hat seine Muskelprobleme überwunden: Achim/Badens Jakob Winkelmann. ·

ACHIM/BADEN · Aus ein mach zwei – unter diesem Motto steht das Wiederholungsspiel des Handball-Oberligisten SG Achim/Baden morgen beim TV Bissendorf-Holte (Anpfiff 18.15 Uhr). Nachdem die Schützlinge von Tomasz Malmon Ende September trotz eines Sechs-Tore-Rückstandes noch ein 31:31 erreicht hatten, will der Trainer in der zweiten Auflage beide Punkte holen.

„In meiner ganzen Karriere hatte ich noch nie die Chance, ein Remis auf diese Art und Weise in einen Sieg umzuwandeln“, würde es im Erfolgsfall eine Premiere für den Polen geben. Zur Erinnerung: Die Gastgeber waren nach dem 31:31 mit ihrem Protest erfolgreich, weil sie auch per Videoaufzeichnung nachweisen konnten, dass die Schiedsrichter während einer Unterbrechung einen falschen Spielstand angegeben hatten.

Nun also die Neuauflage, in der die Achimer bis auf Niklas Schanthöfer ihre Bestbesetzung aufbieten können. Bei „Schanti“ steht mittlerweile fest, dass er am 29. Januar an seiner lädierten Schulter operiert wird und somit für den Rest der Saison ausfallen dürfte. Ihre Verletzungen haben sowohl Patrick Denker als auch Kevin Podien überwunden. Nach Muskelproblemen meldete sich Jakob Winkelmann ebenso wieder fit. Malmon: „Das ist natürlich gerade vor so einem langen Wochenende enorm wichtig.“ Denn der Spielplan sieht für Sonntag (17 Uhr) schon das nächste Match beim TSV Bremervörde vor. Achim/Baden könnte also an diesem Wochenende der Wahrheit zwei Verfolger abschütteln und sich mit den wenigsten Minuspunkten eine optimale Ausgangslage im Titel- und Aufstiegsrennen besorgen.

Allerdings hat Malmon vor dem morgigen Gegner höchsten Respekt: „Bissendorfs junge Truppe spielt mit Spaß Handball, das macht sie so gefährlich. Sie ist variabel, verfügt über eine aggressive Abwehr und einen prima Torwart.“ Da muss die SG technische Fehler minimieren und in der Deckung stabil stehen. Ihr Coach strahlt Zuversicht aus: „Jeder Ball zählt. Es wird verdammt schwer, aber wir können es schaffen.“ Dabei hofft Malmon auf reichlich Fan-Unterstützung – der große Bus fährt um 15 Uhr an der Gymnasiumhalle ab. · vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag

Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet - Bilder vom Freitag

Brokser Heiratsmarkt ist eröffnet - Bilder vom Freitag

Malta lässt Migranten von "Ocean Viking" an Land

Malta lässt Migranten von "Ocean Viking" an Land

Meistgelesene Artikel

Littmann – ein Kandidat für Uphusen

Littmann – ein Kandidat für Uphusen

Große Sorgen vor dem Start

Große Sorgen vor dem Start

Einmal nicht richtig aufgepasst – 0:1

Einmal nicht richtig aufgepasst – 0:1

TV Oyten macht künftig linke Sachen

TV Oyten macht künftig linke Sachen

Kommentare