1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Josch und Joona Wilcke fahren gleich aufs Podest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Horst von der Eltz

Kommentare

Mit der Verbrenner-Maschine in den Sektionen stark unterwegs: Josch Wilcke belegte zum Auftakt des Nordcups in der Klasse 6 den dritten Rang.
Mit der Verbrenner-Maschine in den Sektionen stark unterwegs: Josch Wilcke belegte zum Auftakt des Nordcups in der Klasse 6 den dritten Rang. © privat

Josch und Joona Wilcke fahren gleich wieder in der Erfolgsspur. Die Motorrad-Trial-Brüder aus Cluvenhagen starteten den Nordcup als Dritter und Zweiter in ihren Klassen. Für die Titelverteidiger lässt das auf eine erstklassige Saison hoffen.

Cluvenhagen – Gelungener Start für die Cluvenhagener Brüder Josch und Joona Wilcke in den Nordcup: Die Motorrad-Trial-Cracks vom MSC Wörpetal e.V. im ADAC fuhren bei der Auftaktveranstaltung der inoffiziellen Norddeutschen Meisterschaft auf dem Gelände des MC Ebstorf in Schwemlitz aufs Podest. Der zehnjährige Josch wurde in der Klasse 6 Dritter, während der siebenjährige Joona in der Klasse 9 Bambinis den zweiten Platz belegte. Beide gingen als Titelverteidiger in die elf Rennen umfassende neue Saison.

„Es war ein tolles Event, die Fahrer mussten sich nicht an Corona-Beschränkungen halten und konnten sich frei bewegen. Bei wechselhaftem Wetter mit mehr Sonne als erwartet sowie manchmal Regen lieferten unsere Jungs insgesamt Super-Leistungen ab“, freute sich Mutter Katy Nicolai-Wilcke.

Josch Wilcke erstmals mit einem Verbrenner unterwegs

Josch startete nicht wie am Ende der vorherigen Saison geplant in der Schwarzen Spur, in der es bis zu Deutschen Meisterschaften geht. Da er nach dem Umstieg von der Elektromaschine auf den Verbrenner seine Beta Evo 80 zu kurzfristig erhielt, verbleibt er auf Anraten des Trainers in der Roten Spur. Mutter Katy: „Es ist doch eine große Umstellung. Das Motorrad hat ein anderes Gewicht, die Koordination von Fußbremse und Schaltung ist anspruchsvoll. Daher haben wir lieber auf Sicherheit gesetzt, Josch hat das aber super unter Kontrolle gehabt.“

Auf dem Podest: Joona Wilcke wurde zum Nordcup-Saisonstart in der Klasse 9 Bambinis Zweiter.
Auf dem Podest: Joona Wilcke wurde zum Nordcup-Saisonstart in der Klasse 9 Bambinis Zweiter. © privat

Es wurden 4 x 8 Sektionen gefahren, in der dritten Runde hat Wilcke bei einer Wendung zu weit ausgeholt, bei der Lenkerbreite rutschte das Motorrad weg. „Da er ansonsten sicher gefahren ist, hat ihn dieser Fehler den Sieg gekostet, worüber er zunächst auch sauer war“, berichtet Katy Nicolai-Wilcke. Mit 16 Fehlerpunkten wurde es der dritte Platz.

Joona Wilcke fehlt es noch ein bisschen am Gewicht

Joona, der die elektronische Beta XL 20 praktisch vom größeren Bruder übernommen hat, musste auf tiefem Boden 4 x 6 Sektionen absolvieren, die zu je einem Drittel in schwer, mittel und leicht eingeteilt sind. Zweimal kassierte Joona bei der gleichen Wendung Fehlerpunkte – am Ende waren es 17, die für den zweiten Rang reichten. „Da fehlte ihm noch etwas das Gewicht. Aber er ist nur knapp hinter dem Sieger gewesen“, resümierte Katy Nicolai-Wilcke.

Neu im Programm ist eine Mannschaftswertung, in der die Brüder mit ihrem Vereinskollegen und Freund Jonas Zimmermann (Klasse 6) ein Team bilden. Am Ende der Saison werden die besten Mannschaften prämiert. Weiter geht es nun am 22. Mai in Schleswig, wo die Wilckes ihre Leistungen verbessern wollen – dafür wird in den nächsten Wochen hart trainiert.

Auch interessant

Kommentare