Varster Oberbereiter dominiert mit Just a Dream im belgischen Lanaken

Weltmeistertitel für Harm Lahde

Ein Dream-Team, das sich in Belgien Gold holte: Harm Lahde und Just a Dream.
+
Ein Dream-Team, das sich in Belgien Gold holte: Harm Lahde und Just a Dream.

Verden/Lanaken – Im belgischen Lanaken wurden am Wochenende die Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde ausgetragen. Gesucht wurden die Champions der Fünf-, Sechs- und Siebenjährigen. 438 Reiter aus 36 Nationen und 739 Pferde traten bei den FEI WBFSH Jumping World Breeding Championship for Young Horses mit großen Hoffnungen auf die Goldmedaille an. Mit dabei war auch Harm Lahde aus Varste, dem es mit dem Schimmel Just a Dream gelang, sich den Traum vom Weltmeistertitel zu erfüllen.

Im heimlichen Highlight der gesamten Veranstaltung zeigten der Oberbereiter des Gestüt Eichenhain und Just a Dream besonders in der Finalrunde eine einzigartige Performance, die den Zuschauern auf den Rängen den Atem verschlug. Fehlerfrei und mit mehr als drei Sekunden Vorsprung holten sich Lahde und die Zirocco Blue-Tochter (MV Carano) aus dem Besitz des Gestüt Eichenhain und der Zucht der Familie Nooren souverän den Titel vor Gilles Thomas auf J. Comghorla van Beek und Dominique Hendrick mit Etundel de Marocy.

Bei den Weltmeisterschaften zu gewinnen war schon immer ein Ziel von mir, das ich erreichen wollte. Es war dann aber doch überraschend, denn ich habe mich selbst nicht als Favoriten gesehen. Dass es am Ende so ausgeht, ist einfach unbeschreiblich.

Harm Lahde

Nach WM-Silber im Jahr 2017 bei den Sechsjährigen mit Oak Grove‘s Darshan ging für Harm Lahde, passend zum Namen der Stute, ein Traum in Erfüllung. „Bei den Weltmeisterschaften zu gewinnen war schon immer ein Ziel von mir, das ich erreichen wollte. Es war dann aber doch überraschend, denn ich habe mich selbst nicht als Favoriten gesehen. Dass es am Ende so ausgeht, ist einfach unbeschreiblich“, so der Titelträger am Montagmorgen. Nur ihm und Gilles Thomas gelang es nämlich im Stechen fehlerfrei zu bleiben. „Weltmeister war ich noch nie. Just a Dream ist eine große Kämpferin. Sie hat als Siebenjährige nun alles gezeigt. Mehr geht nicht“, freute sich der 34-Jährige.

Noch am späten Sonntagabend kehrten die frisch gekürten Weltmeister ins heimischen Gestüt zurück und wurden dort von Familie, Freunden, Mitarbeitern und Reiterkollegen mit Deutschlandfahnen und jeder Menge Glückwünschen empfangen. Für die Weltmeisterin Just a Dream geht es nun erst einmal in die Winterpause. Im nächsten Jahr werden dann neue Pläne geschmiedet.

Neben Harm Lahde holten auch noch zwei weitere deutsche Springreiter Gold. Bei den Fünfjährigen siegte Christian Ahlmann mit Querido und im Finale der sechsjährigen Pferde hatten Philipp Weishaupt und Coros die Nase vorn.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis

Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis

Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis
Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“

Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“

Ahlers-Ceglarek: Muss der TBU-Coach wieder ins Tor?“
FC Verden 04: Eddy Kelsch auf der Kippe

FC Verden 04: Eddy Kelsch auf der Kippe

FC Verden 04: Eddy Kelsch auf der Kippe
Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg

Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg

Zur Einweihung: MTV Riede will nächsten Sieg

Kommentare