Achimer sahnt in Orlando kräftig ab

Weltmeisterschaft im Sport Stacking: Vier WM-Titel für Timo Böhm

Durfte sich in Orlando über zahlreiche Medaillen und vier WM-Titel im Sport Stacking freuen: Der Achimer Timo Böhm.

Achim - In Orlando/Florida fand jetzt die Weltmeisterschaft 2018 im Sport Stacking statt. Am Start waren 382 Teilnehmer aus 19 Nationen. Das deutsche Team, bestehend aus 46 Teilnehmern, reiste drei Tage vor Turnier-Start an, um in mehreren Trainingseinheiten vor allem die Fertigkeiten im Doppel und in der Staffel zu verfeinern. Mit Timo Böhm vom TSV Achim war in diesem Jahr ein Sportler aus dem Kreis Verden vertreten. Er war neben seiner eigenen Teilnahme auch als Co-Trainer des deutschen Teams tätig und unterstützte als erfahrener Turnierausrichter die Videokontrolle des Weltverbandes.

Das Turnier begann erstmals schon mit den beiden Staffel-Wettbewerben der Erwachsenenklassen. Zwei Goldmedaillen waren ein perfekter Start für Böhm. Im Anschluss fanden die Eröffnungsfeier und das internationale „Meet & Greet“ statt, bei dem sich alle Nationen präsentierten. Bei seiner zehnten WM-Teilnahme am Stück war es dabei für den Achimer eine große Ehre, das deutsche Team als Fahnenträger in die Halle führen zu dürfen.

In der Vorrunde tags darauf mussten dann alle Sportler versuchen, sich für die jeweiligen Finals zu qualifizieren. In den Einzeldisziplinen 3-6-3 und Cycle, im Doppel und in der Zeit-Staffel setzte sich Timo Böhm in seiner Altersklasse durch, lediglich im 3-3-3 scheiterte er in der Vorrunde. Nachmittags fanden dann zuerst die Zeit-Staffeln statt. In der Altersklasse 25+ trat der Achimer wie schon am Vortag in den Turnierstaffeln gemeinsam mit Ruben Kehl und Mohammed Sahraoui (beide SST Butzbach), Patrick Kern (SSTQ Quickborn) und Jonathan Scannell (Hopeville) an. Nach den Erfolgen am Vortag schaffte das Team den Titel-Hattrick und verbesserte dabei den bestehenden Weltrekord um mehr als eine Sekunde. 

Goldmedaille im Doppel

Zuletzt stand noch das Finale im Doppel an, bei dem jeder Teilnehmer nur eine Hand nutzen darf. Böhm musste mit Doppelpartner Patrick Kern ran. Nach dem zweiten Platz aus der Vorrunde mussten sie im Finale als vorletztes Team an den Wettkampftisch und legten mit einer Zeit von 10,921 Sekunden eine relativ zufriedenstellende Zeit hin, die sie bis dahin in Führung brachte. Nach ihnen folgte nur noch das zweite deutsche Doppel, das allerdings Weltrekordhalter in dieser Disziplin ist. So war die Überraschung groß, dass die beiden an diesem Tag die Zeit von Böhm/Kern nicht unterbieten konnten. Somit konnte sich der Achimer erstmals über eine Goldmedaille im Doppel freuen. Am Abschlusstag folgten nur noch die Finals in den Einzeldisziplinen, in denen Böhm Fünfter im 3-6-3 und Sechster im Cycle wurde.

Mit vier Titeln war die diesjährige WM für Timo Böhm somit die Erfolgreichste seiner bisherigen Teilnahmen. Nach dem abschließenden Stack Off und der International Challenge, bei der pro Nation eine Staffel gestellt wird, wurde zur WM im nächsten Jahr nach Spanien geladen. Als Ausklang des Turniers fand eine gemeinsame Abschlussfeier statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"

Bayern trotz 1:2 gegen Real: "Geben nicht auf"

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter

Meistgelesene Artikel

Fitschen wischt Rücktrittsgerüchte vom Tisch

Fitschen wischt Rücktrittsgerüchte vom Tisch

Fasche unterschreibt nach Rieder 1:1

Fasche unterschreibt nach Rieder 1:1

Trainer der TV Oyten Vampires mit 33:29-Sieg  verabschiedet

Trainer der TV Oyten Vampires mit 33:29-Sieg  verabschiedet

Newbern: Korb für SVW, Zuschlag für die Vampires

Newbern: Korb für SVW, Zuschlag für die Vampires

Kommentare