Weiter im Aufstiegsrennen / Blender 4:9

Kuhnt tütet 9:4-Sieg für TTC Hutbergen ein

+
Tobias Metzing

Hutbergen - Einen weiteren Schritt in Richtung Bezirksoberliga machte der TTC Hutbergen. Im Heimspiel gegen den Bremer SC gab es ein 9:4 fürs Team um Kapitän Tobias Metzing. Für den TSV Blender gab es die erwartete 4:9-Niederlage gegen Tabellenführer SV Werder Bremen IV.

Blender - Werder Bremen IV 4:9. „Wir mussten wie befürchtet auf Michael Sandmann verzichten. Dafür spielte Kord Sternberg“, erklärte Martin Sandmann. Einen guten Start erwischte Blender trotzdem. Das Doppel Moritz Jungblut/Martin Sandmann schlug Pensky/Prothmann in fünf Sätzen und auch Marcus Niesel/Kord Sternberg siegten mit 19:17 im fünften Satz gegen Phieler/Stroux. Anschließend hätte Jungblut gar auf 3:1 erhöhen können, verlor aber nach 2:0 Sätzen den dritten Satz mit 10:12 gegen Coorssen und auch die restlichen Durchgänge. Besser machte es Martin Sandmann gegen Phieler. Mit 11:8, 8:11, 11:6 und 11:2 glich er zum 3:3 aus. Und auch Niesel überzeugte gegen Prothmann mit einem glatten 3:0. Die folgenden Einzel waren eine glatte Angelegenheit der Bremer. „Die Niederlage ist viel zu hoch ausgefallen. Wir haben wie schon in der Hinrunde ein gutes Spiel gemacht. Wir hätten nur ein Match mehr gewinnen müssen, dann spielen wir das Abschlussdoppel. Da ist dann alles möglich. Aber alles in allen war das nach den letzten Wochen endlich wieder ein gutes Spiel von uns“, so Sandmann.

Hutbergen - Bremer SC 9:4. In der Spitzengruppe um den Aufstieg in die Bezirksoberliga verbleibt der TTC Hutbergen mit dem 9:4. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln erhöhte das obere Paarkreuz mit Tobias Metzing und Finn Oestmann auf 4:1. Niklas Kuhnt und Andreas Otto bauten den Vorsprung auf 6:3 aus. Die Vorentscheidung folgte dann wieder im oberen Paarkreuz. Metzing schlug Fritsch in vier Sätzen und auch Oestmann siegte im vierten Satz mit 11:9 gegen Schleußer. Den Schlusspunkt markierte Kuhnt gegen Slapka. „Heute konnten wir einen Pflichtsieg einfahren. Wenn wir weiter um den Aufstieg mitspielen wollen, muss auch am Samstag ein Sieg in Blender her“, weiß Metzing, dass sich seine Mannschaft keinen Ausrutscher mehr leisten kann.

tm

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Kommentare