Vovcenkos El Commandante erfolgreich

Jördis-Ina Meinecke

Verden – Bei den stark besetzten Galopprennen in Düsseldorf und Köln gab es unter anderem einen Sieg für Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) und einen vierten Platz für Trainerin Ines-Jördis Meinecke (Oyten).

Bei den Leistungsprüfungen in Köln überraschte in einem Ausgleich IV über 2200 Meter der von Vovcenko trainierte fünfjährige Wallach El Commandante. Mit Filip Minarek im Sattel übernahm El Commandante in dem mit elf englischen Vollblütern besetzten Rennen sofort nach dem Start die Führung und gab diese bis ins Ziel nicht wieder ab. Minarek regelte an der Spitze das Tempo mit dem 227:10-Außenseiter mit viel Gefühl und ließ sich auch nicht mehr auf der langen Zielgeraden vom Schlussangriff des hohen Favoriten Irish Poseidon mit Maxim Pecheur überraschen. El Commandante gewann sicher mit einem „Kopf“ Vorsprung vor Irish Poseidon. Der Dritte Petite Paris mit Adrie de Vries folgte schon über drei Längen zurück. Für El Commandante war es nach seinem Sieg im Juli 2019 in Bad Harzburg der zweite Erfolg in seiner noch nicht langen Rennlaufbahn. Vovcenko sattelte in Köln in einem weiteren Ausgleich IV, jedoch über 1850 Meter, erstmals die vierjährige Stute Salone Law, die im vergangenen Jahr noch bei Peter Schiergen in Köln im Training war. Mit Jozef Bojko im Sattel fehlte der Stute des Gestüts Wittekindshof auf den letzten 300 Metern noch etwas die Kondition, sodass es am Ende nur zu Platz fünf reichte. Gewonnen wurde das Rennen vom Favoriten Olympea mit Maxim Pecheur vor Contendit mit Tommaso Scardino und dem Außenseiter Mister Mowgli mit Fabian Xaver Weißmeier.

In Düsseldorf lief Stall Moorbocks achtjähriger Wallach Dark Forrest, der von Jördis-Ina Meinecke trainiert wird, in einem Ausgleich III über 1400 Meter als Vierter ein sehr gutes Rennen. Mit Tommaso Scardino im Sattel lag Dark Forrest immer mit im Vordertreffen und musste sich am Ende im Kampf um Platz drei dem Wallach Daring Lion mit Fabian Xaver Weißmeier nach Auswertung des Zielfotos nur um einen „kurzen Kopf“ geschlagen geben. Gewonnen wurde der Ausgleich III vom sechsjährigen Wallach Macan mit Lilli-Marie Engels im Sattel vor dem Favoriten Showdance Kid mit Jockey Andrasch Starke.

Am Himmelfahrtstag steht der nächste Renntag ohne Publikum und natürlich wieder unter strengsten behördlichen Auflagen in Hannover-Langenhagen an. Ab 13 Uhr stehen zwölf Leistungsprüfungen auf der Programmkarte. Am 23. und 24. Mai folgen zwei Renntage beim Frühjahrsmeeting in Baden-Baden auf der Rennbahn in Iffezheim. Beginn dort ist jeweils mit zwölf Rennen um 12.30 Uhr. Auch in Baden-Baden ist Publikum nicht erlaubt.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele
TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten
Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Kommentare