Vovcenko-Schützling trumpft als Außenseiter in Meran groß auf / „Ein Traum“

Kazzio läuft mit Cevin Chan das Rennen seines Lebens

+
Daumen hoch für den bisher größten Erfolg des Achimer Jockeys Cevin Chan und den siebenjährigen Königstiger-Sohn Kazzio.

Achim - Ein sensationeller Sieg gelang im italienischen Meran Turf-Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) und Hindernisjockey Cevin Chan (Achim). In dem mit insgesamt 250000 Euro dotierten wichtigsten Jagdrennen Italiens, dem „76. Gran Premio Merano (Gruppe I)“ über 5000 Meter siegte der siebenjährige Königstiger-Sohn Kazzio mit Chan vor dem favorisierten achtjährigen französischen Hengst Marinas mit Franck Vincent Arnaud Duchene sowie Ole Companero mit James Reveley im Sattel.

Lohn für das beste deutsche Hindernispferd und seinem Besitzer Gestüt Riepegrunds war eine Siegprämie von 125000 Euro. Insgesamt 14 Pferde aus Irland, Frankreich, der Tschechischen Republik, Italien und eben Kazzio aus Deutschland nahmen das schwere Rennen auf. Der 84:10-Außenseiter Kazzio wurde von Cevin Chan zunächst im hinteren Drittel des Feldes „versteckt“. Nach rund 3000 Metern rückte Chan mit dem bis auf eine Ausnahme sicher springenden Kazzio langsam auf und erreichte bereits als drittes Pferd den Schlussbogen. In der Geraden ging Kazzio vor dem letzten Sprung zügig in Front, musste sich aber bis zum Zielpfosten mächtig strecken, um einen knappen Vorteil gegenüber den beiden französischen Pferden zu behalten. Für Chan war es der bisher mit Abstand größte Erfolg seiner Jockeylaufbahn. „Ich bin überglücklich. Es ist ein Traum hier in Meran auf einem solch tollen Pferd dieses Rennen zu gewinnen“. Auch bei Trainer Vovcenko war die Freude riesengroß: „Über Hindernisse ist das sicher mein größter Erfolg als Trainer. Aber den dritten Platz vor einigen Jahren in Paris im „Prix de l'Arc de Triomphe“ mit It's Gino war für mich noch etwas mehr wert.“ Im geschlagenen Feld waren solche Weltklasse Hindernisjockeys wie der Irländer Ruby Walsh, der schon über 2000 Rennen gewonnen hat oder die Franzosen James Reveley, der das Rennen schon zweimal gewann und David Cottin vertreten. Durch diesen Sieg schraubte Kazzio seine diesjährige Gewinnsumme auf rund 170000 Euro.

Cevin Chan stieg an diesem für ihn denkwürdigen Tag noch einmal in den Sattel und wurde in einem Hürdenrennen der Europagruppe II auf der vierjährigen Stute Akiyana, die ebenfalls von Pavel Vovcenko trainiert wird, sehr guter Vierter. Die bisher noch wenig über Hindernisse geprüfte Stute verkaufte sich über dem schwierigen Kurs in Meran mit den vielen Sprüngen sehr gut. Das Rennen wurde von dem 15:10-Favoriten High Master mit Jockey Jozef Bartos gewonnen.

jho

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare