Bassener Stürmer verabschiedet sich in die Reserve / „Auf Augenhöhe“

Vor Heeslingen-Spiel: Wiechert steigt aus

Gehört nicht mehr dem Bezirksliga-Team an: Daniel Wiechert.
+
Gehört nicht mehr dem Bezirksliga-Team an: Daniel Wiechert.

Bassen – Erst drei Punktspiele konnte der Heeslinger SC II in der Fußball-Bezirksliga bestreiten, am 18. September nach dem 1:1 gegen den FC Worpswede wurde der kommende Gast des TSV Bassen (Sonntag, 15 Uhr) in Quarantäne geschickt.

So weist die Oberliga-Reserve in der Tabelle erst vier Zähler auf, gibt die Tabelle ergo eher ein verworrenes Bild wider. „Natürlich ist Heeslingen sehr viel stärker einzuschätzen, als es der derzeitige Tabellenplatz ausagt. Auch wenn Corona ihnen einen Zwangspause verordnet hat, denke ich, dass wir auf einen bärenstarken Gegner treffen werden, der uns auf absoluter Augenhöhe begegnen wird., der sich nicht wie die meistens Klubs bisher nur hinten reinstellen wird“, ist Bassens Coach Uwe Bischoff überzeugt, dass sich auch die anstehende Partie wieder zu einer auf technisch und taktisch hohem Niveau entwickeln wird. „In der Vergangenheit war das zumindest immer so!“

Personell wird er dabei ab sofort nicht mehr auf seinen etatmäßigen Mittelstürmer Daniel Wiechert bauen können, der nur noch für die Reserve auflaufen und den Bezirksliga-Aufwand nun nicht mehr betreiben möchte. Uwe Bischoff kurz und knapp: „Schade, aber wir müssen das so akzeptieren!“ Für ihn soll in Zukunft Thomas Pfeifer aus der Bassener Zweiten hochrücken.  vst

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Einmal Seekönig werden

Einmal Seekönig werden

Einmal Seekönig werden
Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein

Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein

Werder-Altstars Wiese und Valdez stimmen ein
Lars Blatt: Aus Spaß wird jetzt Bundesliga-Ernst

Lars Blatt: Aus Spaß wird jetzt Bundesliga-Ernst

Lars Blatt: Aus Spaß wird jetzt Bundesliga-Ernst
Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Schmunzeln in der Corona-Krise

Kommentare