Volleyball-Regionalliga: Sonntag kommt Lüneburg zum Aufstiegs-Hit nach Baden / Ausfälle

Jetzt wird es ernst für das Sagajewski-Team

+
Coach Peter-Michael Sagajewski schwört sein Team auf das erste Highlight am Sonntag ein.

Baden - Jetzt stehen sie vor der Tür, die Wochen der Wahrheit für die „Jungen Wilden“ des TV Baden in der Volleyball-Regionalliga. Im Showdown um den Aufstieg erwarten die Schützlinge um Coach Peter-Michael Sagajewski am Sonntag (16 Uhr) als Tabellenerster nun den ärgsten Verfolger TVG Lüneburg II, danach geht es dann ebenfalls daheim gegen den Dritten aus Hildesheim und im letzten Saisonspiel wartet zudem noch der örtliche Nachbar Bremen 1860.

Nun wird sich zeigen, wie scharf die Badener Young Guns auch unter Druck schießen können. „Ich bin überzeugt, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden wird. Die haben in der Saison gewackelt, wo wir durchziehen konnten. Dafür hat Lüneburg alle Highlights wie das Hinspiel für sich entschieden“, weiß Sagajewski, dass sein Team schon eine gesunde Mischung aus Wildheit, Mut und Souveränität braucht, um auch aus dieser Partie als Sieger zu gehen.

Nur zu dumm, dass weiterhin einige Leistungsträger wie Haverland (Schienbein), Radeke (angeschlagen), Werner (Virus) und auch Huynh fehlen werden. Sagajewskis größte Sorge ist deshalb: „Bitte bloß nicht noch weitere Ausfälle gegen einen Gegner, der mit Spielern gespickt ist, die schon Bundesligaerfahrung in der eigenen Ersten sammeln konnten!“

vst

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare