Volleyball: Kernebeck-Team nach zwei Erfolgen vorzeitig Landesliga-Meister

TV Baden II kehrt in die Verbandsliga zurück

+
Badens Leander Schulz (links) und Julian Becker stemmen sich einem Angriff Vechtaer Angriff entgegen.

Baden - Der Aufstieg ist vorzeitig perfekt: Durch ein 3:0 (25:18, 25:9, 25:21) über DJK Füchtel Vechta II und ein 3:1 (25:14, 22:25, 25:14, 25:10) gegen den TV Bremen-Walle 1875 II kehrt der TV Baden II in die Volleyball-Verbandsliga zurück.

Schon vor dem Doppelspieltag waren die Badener extrem motiviert, nachdem die Kunde vom Patzer des Tabellenzweiten SG Ofenerdiek/Ofen durchgedrungen war. Das bekam die Drittligareserve aus Vechta umgehend zu spüren. Für den 3:0-Erfolg benötigten die von Werner Kernebeck trainierten Gastgeber weniger als eine Stunde. Lediglich im dritten Satz kam aufgrund einiger Wechsel etwas Sand ins Getriebe. Aber auch der wurde letztlich ungefährdet mit 25:21 gewonnen. Entsprechend zufrieden zeigte sich Kernebeck, zumal sein Team in der Hinrunde gegen die groß gewachsene Mannschaft aus Vechta noch einige Probleme gehabt hatte. „Vielleicht waren dadurch alle gewarnt und sind von Beginn an mit der richtigen Einstellung zu Werke gegangen“, so Badens Trainer.

Auch gegen Walle dominierten die Gastgeber den ersten Satz – 25:14. „Danach haben wir ein wenig die Linie verloren, waren in unseren Aktionen nicht mehr so zwingend und hatten im Aufschlagspiel keinen Druck mehr“, resümierte Kernebeck. „Doch an einem Doppelspieltag ist ein kleiner Hänger nichts ungewöhnliches. Wichtig ist nur, dass der überwunden wird. Und das ist uns gelungen.“ Im dritten Satz zeigten die Badener dann genau die richtige Reaktion und behaupteten sich deutlich mit 25:14. „Auch hier wollte ich möglichst viele Wechsel vornehmen, um bei allen Spielern die Euphorie zu wecken, was sie blendend umgesetzt haben“, so Kernebeck. Damit hat die Zweitvertretung vom TV Baden den Meistertitel vorzeitig errungen. „Wir haben alle Teams geschlagen. Dennoch werden wir uns jetzt aber nicht zurücklehnen, sondern weiterhin Vollgas geben. Denn wir wollen uns nichts nachsagen lassen“, erklärte Kernebeck abschließend.

TV Baden: Lukas Denker, Simon Bischoff, Bjarne Schulz, Leander Schulz, Leon Kölle, Marko Thiel, Thorben Wiesener, Thomas Beyrich, Julian Becker, Dirk Meyer.

woe

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare