TT-Talent verlässt den TV Oyten nach nur einer Saison in Richtung Lunestedt

Vincent Vogel macht den Abflug

Nach nur einer Saison hat sich das Kapitel TV Oyten für Vincent Vogel schon wieder erledigt. Das große TT-Talent schlägt künftig für Oberligist TSV Lunestedt II auf. Foto: Westermann

Oyten – Nach nur einer Saison beim Tischtennis-Landesligisten TV Oyten macht Vincent Vogel schon wieder den Abflug. Das erst 16-jährige TT-Talent will den nächsten Schritt in seiner Entwicklung und wechselt zum Oberligisten TSV Lunestedt II. Bereits bei seinem Wechsel von Dauelsen nach Oyten wagte der Youngster einen Sprung von drei Ligen. Nun steigt er weitere zwei Spielklassen auf.

In dieser Spielzeit, die aufgrund des Corona-Virus vorzeitig beendet wurde, kam Vogel in jedem der 15 absolvierten Matches zum Einsatz und überzeugte mit einer Bilanz von 18:10-Spielen im mittleren und oberen Paarkreuz. Parallel sorgte er auch in der Jungen-Niedersachsenliga (Bilanz 21:4) und bei Turnieren für Aufsehen, sodass natürlich andere Teams auf ihn aufmerksam wurden. „Vincent hat uns erklärt, dass er höherklassig spielen möchte und nicht mehr zur Verfügung steht. Für uns ist das natürlich bitter, aber seine Ambitionen kann ich nachvollziehen. Dass er das nötige Talent hat, konnte er in dieser Saison unter Beweis stellen“, erklärte Oytens Teamsprecher Peter Igel. „Dennoch ist es Schade! Denn auch bei uns hätte er im oberen Paarkreuz der Landesliga spielen können. Da wäre er nicht unterfordert gewesen und hätte sich gut weiterentwickeln können. Das hat zur Folge, dass wir uns möglichst noch ädaquat verstärken müssen, um auch weiterhin eine schlagkräftige Truppe für diese Liga aufbieten zu können.“

Zunächst wurde ein Wechsel zum Oberliga-Aufsteiger TV Hude, bei dem auch der ehemalige Hutberger und Etelser Finn Oestmann aktiv ist, kolportiert. Und dem Vernehmen nach, hatte Vogel dort vor rund zwei Wochen auch schon zugesagt. Doch Vogel entschied sich nun für den TSV Lunestedt, der im Tischtennisbereich eines der größten Aushängerschilder in Niedersachsen darstellt. Lunestedts erste Mannschaft, in der mit Martin Gluza und Dennis Heinemann zwei ehemalige Aktive aus dem Kreis Verden stehen, hat den Wiederaufstieg in die Regionalliga realisiert und die Reserve, in der Vogel zunächst spielen wird, ist als Tabellenzweiter (hinter dem TV Hude) in die Oberliga aufgestiegen. bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Meistgelesene Artikel

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember
Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus
Charlotte Hoffmann (Verdener Ruderverein, Rudern)

Charlotte Hoffmann (Verdener Ruderverein, Rudern)

Charlotte Hoffmann (Verdener Ruderverein, Rudern)
Auf verlorenem Posten – 0:9

Auf verlorenem Posten – 0:9

Auf verlorenem Posten – 0:9

Kommentare