Viele Erfolge am langen Turnierwochenende

Verdener Reiter zeigen wieder ihre Klasse

Siegerpaar Vanessa Geffken mit der Oldenburger Stute Dulcinea.
+
Siegerpaar Vanessa Geffken mit der Oldenburger Stute Dulcinea.

Nicht nur in Grasberg, sondern auch in Wohlesbostel, Pinneberg, Stuhr und Bremen verzeichneten die Verdener Reiter einige Erfolge auf den Spring- und Dressurplätzen. Vanessa Geffken, Sina Wesemann und Jesssica Lynn Thomas sorgten für Jubelmomente.

Verden – In Grasberg veranstaltete der RV Wörpedorf ein langes Turnierwochenende. Noch am ersten Tag sicherte sich Jana Kahrs mit Darlings Fenrir und Meike Vogel mit Malvine den dritten Platz in einer Reitpferdeprüfung. Beide Reiterinnen kamen auf eine Note von 8,0. In einer Dressurpferdeprüfung auf L-Niveau belegte Ulrike Hatzl mit Garant Dree Boeken Platz drei. In einem Stilspringen auf A*-Level belegte Sina Wesemann vom RV Alte Aller Langwedel-Daverden am zweiten Turniertag mit Levano Platz fünf und mit Captain Chato Platz sechs. Mit Levano (Hirtentanz x MV Star Regent) konnte die junge Reiterin wenig später eine Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse A* für sich entscheiden. Nach einem fehlerfreien Ritt blieb sie im zweiten Umlauf fast eine Sekunde vor dem zweitplatzierten Paar.

Siege für Wesemann, Thomas und Geffken

Im Stilspringen auf L-Level siegte Vanessa Geffken mit der Oldenburger Stute Dulcinea (Diarado x MV Dunhill). „Eigentlich legen Dulcinea und ich gerade erst los, der Sieg kam daher sogar etwas unerwartet“, freute sich Vanessa Geffken, für die es eines der ersten Springen des Jahres auf diesem Niveau mit Stute Dulcinea war.

Während des großen Sommerturniers des RV Estetal in Wohlesbostel belegte Brianne Beerbaum den zweiten Platz eines Stilspringens der Klasse A. Mit Rashinga kam die junge Reiterin auf eine starke Note von 8,50.

Beim CSI auf dem Hof Waterkant in Pinneberg sicherte sich Harm Lahde am ersten Turniertag mit Oak Grove’s Commander Bon den sechsten Platz in einem CSI3*, einer internationalen Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit. Der zweite Tag begann vielversprechend, denn der Reiter aus Varste wurde mit Gabriella zweiter im CSI3*, in dem mehr als 50 Teilnehmer an den Start gingen. Auch Alexa Satis war in Pinneberg erfolgreich. Mit Lucato Mad Jo wurde die Morsumerin im CSIYH ebenfalls zweite. Harm Lahde belegte mit Oak Grove’s Desperado in diesem Wettbewerb zusätzlich Platz sechs. Alexa Stais und Lucato Mad Jo zeigten am nächsten tag abermals eine starke Performance, als die in einer internationalen Zwei-Phasen-Springprüfung vierte wurden.

Brianne Beerbaum auf Platz zwei

In Heiligenrode konnte sich Jessica Lynn Thomas in der Qualifikation zum Bundeschampionat des fünfjährigen Dressurpferdes mit Iberia über einen vierten Platz und mit Baltimore über Platz fünf freuen. In dieser Dressurpferdeprüfung auf L-Niveau erreichte sie die Wertnoten 7,70 und 7,50. Die darauffolgende Dressurpferdprüfung der Klasse M, die als Qualifikation zum Bundeschampionat für Sechsjährige zählte, gewann Jessica Lynn Thomas dann schließlich. Mit Zapato (Zalando x MV Don Diamond) erreichte sie eine 8,30.

Auch der Reitclub St. Georg veranstaltete das erste Turnier des Jahre. Zum Auftakt konnte sich Emelie Ternieten vom RV Hülsen-Aller mit Genius einen guten vierten Platz in einer A*-Dressur schnappen.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“

Moffat: „Müssen junge Spieler begeistern“
Christian Lemke im hohen Norden gefordert

Christian Lemke im hohen Norden gefordert

Christian Lemke im hohen Norden gefordert
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket
Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Kommentare