Vetter und Wetjen feiern Siege – SK 4:4

Trug einen Sieg zu Verdens 4:4 bei: Torsten Vetter.

Verden – Erster Punkt für das Verbandsliga-Team vom Schachklub Verden: Bei den SF Bremer Osten gab es in der vierten Runde ein verdienten 4:4. Dabei sah es für die Allerstädter beim Tabellendritten lange nach einem Sieg aus. Am Spitzenbrett remisierte Matthias Westphal in ausgeglichener Stellung als Erster. Danach konterte Torsten Vetter in einer Caro-Kann-Verteidigung eine Fesselung durch seinen Gegner und konnte die Abwicklung mit einem Vorteil von zwei Leichtfiguren und damit die Partie für sich entscheiden.

Michael Hävecker hatte in einer Skandinavischen Partie einen deutlichen Vorteil in der Stellung erreicht. Mit einem Mehrbauern und den aktiveren Figuren fand er jedoch nicht den Gewinnweg und willigte in ein Remisangebot seines Gegners ein. Als Vierter konnte auch Harald Palmer in der Englischen Eröffnung seine bessere Stellung nicht nutzen und kam mit einem Bauern weniger sogar in Nachteil. Mit ungleichen Läufern konnte er jedoch eine Stellung herbeiführen, die seinem Gegner kein Vorrücken seiner Bauern ermöglichte. Damit führten die Verdener mit 2,5:1,5.

Dann gingen zwei ausgeglichene Partien durch falsche Stellungseinschätzung der Verdener verloren. Fabian Wetjen glich die zwischenzeitliche Führung der Bremer mit seinem Sieg aber wieder aus. In einer Französischen Verteidigung konnte er sich mit den schwarzen Steinen einen Vorteil erspielen, den er immer weiter ausbaute und in einen Sieg verwandelte.

Nun ging der Mannschaftskampf in die sechste Stunde, Frank Strüßmann am zweiten Brett erspielte sich in einer Holländischen Verteidigung auch mit den schwarzen Steinen einen klaren Vorteil. Dabei investierte er sehr viel Bedenkzeit, verpasste auch zum Ende der Partie in höchster Zeitnot den Gewinnzug und musste nach dreifacher Stellungswiederholung in ein Remis einwilligen. Damit hieß es 4:4.

Die Verdener sind mit einem Punkt nun Vorletzter und haben weiter alles in ihrer eigenen Hand. Dabei haben sie bereits vor Beginn des Wettkampfes, so zu sagen am „grünen Tisch“, einen Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Der MTV Dannenberg hat seine Mannschaft zurückgezogen und steht als erster Absteiger fest.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Knackiger Wintersport im Mini

Knackiger Wintersport im Mini

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Eine Kreuzfahrt auf dem Ganges

Meistgelesene Artikel

Klassenerhalt nahezu geschafft

Klassenerhalt nahezu geschafft

Verden: Dressler bleibt und Brüns rückt hoch

Verden: Dressler bleibt und Brüns rückt hoch

Röger-Team kassiert Dämpfer

Röger-Team kassiert Dämpfer

Schacht: Wir haben nichts zu verlieren

Schacht: Wir haben nichts zu verlieren

Kommentare