1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Verrücktes Spiel in Bassen: Nach 1:5 noch ein 5:5 gegen Wingst erzielt

Erstellt:

Von: Frank von Staden

Kommentare

Nina Kobelt konnte mit ihrem TSV Bassen ein 1:5 noch in ein 5:5 gegen den VfL Wingst umwandeln.
Nina Kobelt konnte mit ihrem TSV Bassen ein 1:5 noch in ein 5:5 gegen den VfL Wingst umwandeln. © von Staden

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des TSV Bassen bewiesen im Heimspiel gegen den VfL Wingst viel Moral und münzten ein zwischenzeitliches 1:5 noch in ein 5:5 um.

Bassen – Im Heimspiel der Bassener Fußball-Frauen gegen den abstiegsbedrohten Gast vom VfL Wingst sahen die Zuschauer eine ungewöhnliche Bezirksliga-Begegnung. Denn der VfL führte bereits mit 5:1 an der Dohmstraße, ehe die Gastgeberinnen noch zu einem spektakulären 5:5 kamen.

Der VfL spielte mit dem Wissen um die wohl letzte Chance auf den Klassenerhalt sehr mutig und auch recht körperbetont auf. Nach 15 Minuten lagen die Hausherrinnen bereits nach krassen Fehlern mit 0:2 zurück. Der Treffer zum 1:2, den Juliane Lindhorst per Kopfball nach Ecke von Marnie Dierßen erzielte, brachte da nicht die gewünschte Sicherheit. „Wir hatten in der Folge nie richtig Zugriff auf Ball und Gegner und spielten auch nicht das, was uns die vergangenen Wochen ausgezeichnet hat“, so Bassens Uwe Norden. Konsequenz: Wingst lag zur Halbzeit scheinbar uneinholbar mit 5:2 in Front, denn noch vor dem Pausenpfiff konnte Rebecca Schygiel verkürzen.

In einer ruhigen und sachlichen Halbzeitansprache baute Trainer Bastian Okrongli sein Team dann noch einmal auf. Mit Erfolg. In der 49. Minute musste jedoch Torfrau Jennifer Schmidt mit mutigem Einsatz das 2:6 verhindern, danach war von den Gästen nichts mehr zu sehen. Es dauerte jedoch bis zur 70. Minute, ehe Nina Kobelt das 3:5 erzielte. In der 80. Minute verwandelte Alexia Weigandt einen an Nina Kobelt verwirkten Strafstoß zum 4:5. In der 85. Minute war der Jubel dann groß, als Anke Hilbers nach einem abgeblockten Schuss von Nina Kobelt zum 5:5 abstaubte. „Wir haben erst eine erste Halbzeit zum Vergessen abgeliefert, aber dann eine großartige Moral bewiesen“, so Norden.

TSV Bassen: Schmidt - Lindhorst, Weigandt, Werth, Beglau, Edert, Willms, Hilbers, Allert, Kobelt, Schygiel, Lübkemann, Dierßen, Krantz, Lühmann.  vst

Auch interessant

Kommentare