TT-Landesligist TV Oyten kann gleich drei Ausfälle nicht kompensieren

Auf verlorenem Posten – 0:9

Trotz der Niederlage zeigte Franz König eine beachtliche Leistung. Foto: Westermann

Oyten – Dass es für den TV Oyten in der Tischtennis-Landesliga gegen den zur Rückrunde stark verbesserten TuS Wremen nichts zu holen geben würde, stand bereits vor den ersten Ballwechseln fest. Denn mit Peter Igel (privat verhindert) sowie Oliver Helming und Dirk Chamier von Gliszczynski (beide verletzt) fielen gleich drei der besten vier Spieler aus. Das spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider, denn die Gastgeber kassierten beim 0:9 die Höchststrafe.

„In der Außendarstellung macht das sicher einen denkbar schlechten Eindruck. Vor allem dann, wenn es wie befürchtet, zum Wiederholungsfall kommen wird. Schließlich betreiben wir damit, wenn auch nicht vorsätzlich, Wettbewerbsverzerrung“, stellte Peter Igel ernüchternd fest. Im Gegensatz zum TVO hatten die vom Abstieg bedrohten Wremener mit Lukas Rimkus kurzfristig einen litauischen Nachwuchsspieler mit internationaler Erfahrung noch aus dem Hut gezaubert. Dennoch wären zumindest ein paar Punkte für die Oytener möglich gewesen. Denn das neu formierte Spitzendoppel Arne Fichtner und Vincent Vogel unterlag nur knapp mit 7:11 im fünften Satz gegen Marjasov/Stoldt. Und ihm Einzel verspielte Vogel gegen Budde in einem Duell auf Augenhöhe noch eine 2:0-Satzführung, da ihm am Ende gegen den Neuzugang vom Oberligisten Lutten etwas die Ideen ausgingen. Auch Franz König zeigte bei seinem Debüt im oberen Paarkreuz beim 1:3 eine gute Leistung gegen Wremens Spitzenspieler Peter Frick. Ohne Satzgewinn blieben indes Arne Fichtner, Rüdiger Sachs sowie die beiden Ersatzspieler Michael Liegmann und Heiko Wittlich. „Der zweite Platz hat sich damit für uns zwar erledigt, doch eigentlich war er auch nie ein Thema bei uns. Aber trotzdem ist es irgendwie schade, dass das Potenzial bei Weitem nicht ausgeschöpft wird. Denn in kompletter Aufstellung sind wir mindestens die zweitbeste Truppe der Liga“, verdeutlichte Igel. „Aber dafür können wir uns nun auf die Planung der kommenden Saison konzentrieren.“

Nächsten Sonnabend geht es für die Oytener zum Tabellendritten TuS Lachendorf. Spannend wird sein, in welcher Aufstellung.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Hartmut Konschal: „Wie ein Lottogewinn“

Hartmut Konschal: „Wie ein Lottogewinn“

Hartmut Konschal: „Wie ein Lottogewinn“
Fitness-Studios und Restaurants bleiben dicht – und das ärgert die Betreiber

Fitness-Studios und Restaurants bleiben dicht – und das ärgert die Betreiber

Fitness-Studios und Restaurants bleiben dicht – und das ärgert die Betreiber
Heinemanns Traum: Tennis-Kommentator

Heinemanns Traum: Tennis-Kommentator

Heinemanns Traum: Tennis-Kommentator
Leyens: A-Lizenz automatisch verlängert

Leyens: A-Lizenz automatisch verlängert

Leyens: A-Lizenz automatisch verlängert

Kommentare