Engelke & Co verlieren Regionalliga-Aufstiegsspiel beim TC GW Langwitz / Zwei Doppel punkten

Verletzungspech bremst Ottersbergs Herren 50 aus – 3:6

Sorgte im Relegationsspiel zur Regionalliga in Berlin beim 3:6 gegen Langwitz für den einzigen Sieg im Einzel: Ottersbergs Sebastian Weil.
+
Sorgte im Relegationsspiel zur Regionalliga in Berlin beim 3:6 gegen Langwitz für den einzigen Sieg im Einzel: Ottersbergs Sebastian Weil.

Ottersberg – Jede Menge Respekt haben sich die Herren 50 des Ottersberger TC in der Tennis-Nordliga verschafft. In der Endabrechnung belegte das Team um Christoph Engelke nach fünf Siegen und einer Niederlage beim 2:7 gegen den späteren Meister Hamburger SV den zweiten Platz. In den anderen Matches gegen Teams aus der Region Hamburg und Hannover setzten sich die Cracks von der Wümme durch qualifizierten sich damit für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga.

„In Berlin hat uns dann aber das Verletzungspech ausgebremst“, erklärte Christoph Engelke. Die Gäste aus dem Landkreis Verden trafen auf TC GW Langwitz. Und unterlagen mit 3:6. Damit steigt Langwitz in die Regionalliga auf. „Die Regionalliga ist die höchste deutsche Spielklasse. Wenn uns das Verletzungspech nicht erwischt hätte, dann wäre sicherlich etwas möglich“, fand Christoph Engelke, der sich eine Wadenverletzung zuzog und nicht antreten konnte. Michael Weiß verlor mit 2:6, 3:6 gegen Guido Schiller, Andreas Busch mit 3:6, 2:6 gegen Michael Noack. „Andreas hatte mit Knieproblemen zu kämpfen. Aber er ist trotzdem angetreten“, so Engelke. André Stelling unterlag mit 2:6, 2:6 gegen den Spanier Manuel Becerra-Franquet. Ebenfalls mit 2:6, 2:6 musste sich Marco Wingerning gegen Carsten Reiff geschlagen geben. Torsten Hartjen gab gegen Kai Kresse beim Stand von 2:2 im ersten Satz auf, da er sich im Spiel eine Oberschenkelverletzung zuzog. Nur Sebastian Weil sorgte an dem Tag für ein Ottersberger Glanzlicht. Gegen Andreas Kotian behauptete sich OTC-Akteur ungefährdet mit 6:2, 6:2. Damit war die Partie bereits entschieden. Verletzungsbedingt ging der Punkt im zweiten Doppel mit Christoph Engelke und Andreas Busch an die Langwitzer. Doch in den anderen beiden Spielen kämpften die Ottersberger wie die Löwen und rangen ihre Gegner nieder. Michael Weiß und Sebastian Weil behielten in einem spannenden Match die Nerven und behaupteten sich mit 4:6, 6:2, 10:7 gegen Manuel Becerra-Franquet und Carsten Reiff. André Stelling und Marco Wingerning dominierten bei ihrem klaren 6:1, 6:1-Erfolg die Langwitzer Kai Kresse und Andreas Kotian. „Wenn jeder fit gewesen wäre, hätten wir Chancen gehabt, die Partie zu gewinnen. Dennoch sind wir mit dem Erreichten in der Staffel zufrieden und freuen uns auf die nächste Saison“, betont OTC-Mannschaftssprecher Christoph Engelke.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Katharina Dreyer landet gleich zwei Triumphe

Katharina Dreyer landet gleich zwei Triumphe

Katharina Dreyer landet gleich zwei Triumphe
Zwei Treffer: Jan-Hendrik Rippe ärgert Favorit Verden – 2:2

Zwei Treffer: Jan-Hendrik Rippe ärgert Favorit Verden – 2:2

Zwei Treffer: Jan-Hendrik Rippe ärgert Favorit Verden – 2:2
Oytens A-Jugend stellt sich erneut dem Abenteuer Bundesliga

Oytens A-Jugend stellt sich erneut dem Abenteuer Bundesliga

Oytens A-Jugend stellt sich erneut dem Abenteuer Bundesliga

Kommentare