Erstmals dabei – und schon Benefiz-Pokal für U11 in Hülsen gewonnen

BVB vergoldet seine Premiere

Ab durch die Mitte: Borussia Dortmunds U11 (gelbes Trikot) gewann das Benefizpokal-Turnier in Hülsen. Foto: Bruns

Hülsen – Auch die neunte Auflage des Hafengesang & Puffmusik-Benefiz-Pokals in Hülsen brachte für U11-Teams ausgezeichneten Jugendfußball. Nicht der Titelverteidiger, das HSV-Talentteam, sondern Borussia Dortmund wurde in diesem Jahr souverän Pokalsieger. Nach insgesamt 74 Spielen von jeweils zehn Minuten standen der Sieger und alle Platzierte fest.

Das Finale gewann Borussia Dortmund überraschend klar mit 3:0 gegen Hannover 96. Hannover 96 hatte bis zum Finale nicht ein einziges Gegentor hinnehmen müssen, doch die wie aus einem Guss spielenden Dortmunder zeigten 96 die Grenzen auf. Oliver Wolf, Hauptorganisator des Turniers, war mit dem Ablauf rundum zufrieden: „Alles ist super gelaufen. Das Wetter hat gehalten und es gab keinerlei nennenswerte Verletzungen. Schon nächste Woche beginnen für uns die Vorbereitungen für das zehnte Turnier im kommenden Jahr. Dann wollen wir noch ein paar mehr namhafte Mannschaften nach Hülsen bekommen, auch wenn das sehr schwierig ist“, versprach der Chef der Hafensänger & Puffmusiker.

Borussia Dortmund war das Einzige der 20 Teams, das im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage blieb. Nur ein 2:2-Unentschieden in der Zwischenrunde gegen das Überraschungsteam vom MTV Treubund Lüneburg stand zu Buche. Die Salzstädter wurden am Ende sogar Dritter durch einen sicheren 2:0-Sieg gegen den Titelverteidiger HSV-Talentteam. Platz fünf ging an den SV Werder Bremen, der mit vier Siegen ohne Gegentor souverän durch die Vorrunde marschiert war, dann aber in der Zwischenrunde schwächelte und gegen das HSV-Talentteam (1:2) und gegen Hannover 96 (0:3) verlor. Die Grün-Weißen gewannen das Platzierungsspiel gegen den SC Vahr Blockdieck mit 2:0. Siebter wurde der TSV Havelse, der sich mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen Germania Egestorf-Langreder durchsetzte. Ein besonderes Lob vom Veranstalter erhielt die JSG Langen-Debstedt, die für den SV Germania Grasdorf eingesprungen war, der ganz kurzfristig abgesagt hatte. „So etwas ist immer sehr ärgerlich und kann ein ganzes Turnier durcheinanderbringen. Daher mein besonderer Dank an die JSG Langen-Debstedt, die sich mit Platz elf sehr gut hielt“, sagte Oliver Wolf.

Aus dem Landkreis Verden waren mit der JSG Achim-Uesen, dem Jugendförderverein (JFV) Aller-Weser und dem FC Verden 04 wieder drei Teams dabei, die aber keine Rolle im Konzert der „Großen“ spielten und am Ende die Plätze 16, 18 und 19 belegten. In der Vorrunde gewann die JSG Achim-Uesen mit 3:1 gegen den JFV Aller-Weser und spielte 0:0 gegen den SV Hämelhausen. Für den FC Verden 04 gab es in der Zwischenrunde einen 3:1-Sieg gegen den JFV Aller-Weser und mit 0:0 gegen den TuS Steyerberg sowie 1:1 gegen die JSG Hassel zwei Remis.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Von der Leyen appelliert an kritisches EU-Parlament

Von der Leyen appelliert an kritisches EU-Parlament

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

Chemikalien illegal entsorgt

Chemikalien illegal entsorgt

Meistgelesene Artikel

Abwehrzentrum bleibt Prunkstück

Abwehrzentrum bleibt Prunkstück

Selenkowitsch am Ziel

Selenkowitsch am Ziel

Viermal Faruk Senci beim 7:0

Viermal Faruk Senci beim 7:0

Diallo und Klapp lassen Fischerhude noch jubeln

Diallo und Klapp lassen Fischerhude noch jubeln

Kommentare