Verdenerin auf Platz zwei in Niedersachsen

Nele Prüser verbessert eigenen Kreisrekord

+
Die Verdenerin Nele Prüser

Verden - Auch in der Ferienzeit sind einige LGKV-Athleten zu neuen Kreisrekorden und persönlichen Bestleistungen bereit. Beim Sportfest in Delmenhorst verbesserte W13-Läuferin Nele Prüser (Verden) ihren erst im Juli aufgestellten 800 m Kreisrekord um fast eine Sekunde auf 2:28,06 Minuten und nimmt damit in ihrer Altersklasse Platz zwei im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband ein. Eine starke Verbesserung gelang auch dem Verdener Jonas Pannevis, der sich über 200 m um fast sieben Zehntelsekunden auf 23,06 Sekunden steigerte.

Im gemeinsamen Rennen mit den älteren Jugendklassen übernahm Nele Prüser nach der ersten Runde die Führung und zog die übrigen Läuferinnen zu guten Zeiten mit. Als schnellste U18-Läuferin verfehlte Verena van Veen (Etelsen) mit 2:32,74 Minuten ihre Bestzeit aus 2014 nur um drei Zehntelsekunden, als zweite verbesserte Zwillingsschwester Jana ihre Bestleistung um fast fünf Sekunden auf 2:33,84 Minuten, und als dritte der U18 Wertung verbesserte sich Jenny Hänseroth (Etelsen) um sechs Sekunden auf 2:34,75 Minuten. Stella Kuhr (W13) verpasste ihre Bestzeit mit 2:48,90 Minuten nur um winzige drei Hundertstelsekunden. Im gemeinsamen Rennen der Männer und männlichen Jugend überzeugte auch M15 Läufer Mike Hänseroth (Etelsen) als zweiter seiner Altersklasse, der sein erstes 800 m Rennen nach 2:26,52 Minuten beendete.

Über 800 m waren auch Vater und Sohn Trense aus Thedinghausen flott unterwegs. Als vierter der Männerklasse verfehlte Markus Trense mit 2:17,14 Minuten seine Bestzeit um drei Sekunden, als M55 Sieger steigerte Michael Trense seine Jahresbestzeit um eine Sekunde auf 2:32,45 Minuten. Manuela Jaschinski (W50), seit Jahresbeginn für die LG Kreis Verden startberechtigt, war über 800 m mit 3:11,12 Minuten ebenso wenig zu schlagen wie über 100 m, für die sie 16,65 Sekunden benötigte.

Der Verdener Jürgen Reimers (M55) gewann zunächst die 800 m in seiner Altersklasse in 2:44,43 Minuten, ehe er die 10000 m nach 47:04,35 Minuten beendete. Über die 100 m gelang Jonas Pannevis als Zweiter mit 11,61 Sekunden bei Windstille die Einstellung der im Juli erreichten persönlichen Bestzeit. Über 200 m zeigte er dann bei leichtem Gegenwind wie sehr er sich im Sprint verbessert hat und machte als Zweiter aus bisher gelaufenen 23,71 Sekunden nun 23,06 Sekunden! Erstmals trat der Oytener Jacques Sohnekindt über 200 m an und wurde mit 27,33 Sekunden siebter. Zweimal zweiter seiner Altersklasse wurde der Verdener Udo Müller, der über 100 m mit 13,73 Sekunden Jahresbestzeit lief und über 200 m mit 28,36 Sekunden die diesjährige Leistung nur knapp verfehlte.

hbm

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare