Verdener wird Co-Trainer der U15 / Cem Teifel in die 16 / Finn Friedrichs auch?

Jan Sievers: „Werder ist eine tolle Herausforderung“

+
Noch coacht Jan Sievers in Verden die U15 – nächste Saison übernimmt den Posten des Co-Trainers bei Werder Bremen.

Verden - Von der Aller an die Weser – für Jan Sievers, Fußball-Legende in Verden, dürfte das nicht nur örtlich eine riesige Veränderung sein: „Werder Bremen ist für mich eine tolle Herausforderung. Mal sehen, wie es dort läuft.“ Der 47-Jährige wird in der neuen Saison einer von zwei Co-Trainern bei der U15 des Bundesligisten, die aktuell den zweiten Rang in der Regionalliga belegt – nur einen Punkt hinter dem FC St. Pauli noch mit Titelchancen.

Hatte es Sievers als Spieler bis in die 2. Liga geschafft, wo er schon als Stürmer des SV Meppen eine Art Partnerschafts-Co-Trainer bei der dortigen B-Jugend gewesen war, klettert er nun auch in der dieser Karriereleiter gleich mehrere Stufen hoch. Bisher arbeitete der Blondschopf in Verden bei den U11- bis U15-Teams, die er in vier Jahren kontinuierlich aufbauen konnte.

Wie erfolgreich, zeigt die Tatsache, dass zwei seiner Akteure beim großen SV Werder in den Fokus gerieten: Cem Teifel und Finn Friedrichs. Während Teifels Wechsel zur Bremer U16 schon perfekt ist, schwankt Friedrichs noch zwischen der U16 an der Weser und der bei Eintracht Braunschweig. Fest steht, dass er die Allerstädter verlässt, offen bleibt lediglich, welcher Verein den Zuschlag erhält.

Im Zuge der Beobachtungen des Duos aus der Domstadt entwickelten sich auch Gespräche zwischen dem Bundesligisten und Trainer Jan Sievers: „Ich habe kurz überlegt, alles mit meinem Arbeitgeber abgeklopft und nun das positive Signal erhalten.“ Zwar folgte die Einigung zwischen dem 47-Jährigen und den Grün-Weißen erst einmal mündlich, aber darin dürfte kein Problem bestehen: „Der Vertrag, der bei Werder normalerweise über zwei Jahre läuft, soll dann in zwei Wochen unterschrieben werden.“

Der Außendienstmitarbeiter einer großen Verdener Firma kommt in Bremen in ein ganz neu zusammen gestellten Trainer-Team. A-Lizenz-Inhaber Björn Dreyer (26) beerbt Florian Kohfeldt, der seit Oktober 2014 Co-Trainer bei den Bundesliga-Profis ist, und dessen Nachfolger Markus Fila. Wer den zweiten Co-Trainer neben Jan Sievers geben wird, steht noch nicht fest. Der bisher Unbekannte übernimmt künftig den Posten des Ex-Ottersbergers Benedetto Muzzicato, der in der kommenden Saison nicht weiterbeschäftigt wird.

Sievers selbst besitzt die Junior-Professional-Lizenz, mit der im Juniorenbereich bis zur Regionalliga und in einem Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten als Co-Trainer arbeiten darf. Im nächsten Jahr strebt der Verdener dann die A-Lizenz an. Das Okay seines Arbeitgebers braucht er, weil er an zwei von vier Tagen in der Woche die Einheiten bei Werders U15 mit anleiten muss. Die flexiblen Arbeitszeiten in der Firma machen ihm diese Neu-Orientierung möglich.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

TB Uphusen holt sich vier Neue

TB Uphusen holt sich vier Neue

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare