Wieder zahlreiche starke Platzierungen:

Verdener Spring- und Dressurreiter geben weiter Vollgas

Oliver Ross. Archivfoto: Wächter
+
Oliver Ross. Archivfoto: Wächter

Verden – Neben dem Bundeschampionat, das an diesem Wochenende natürlich überall im sportlichen Fokus steht, fanden auch auf den Turnierplätzen im Umland spannende Reitwettkämpfe statt. So konnte sich zum Beispiel Maja Schnakenberg über den nächsten Volltreffer freuen.

Sie siegte nämlich mit ihrem Fuchs Snapchat (Sir Heinrich x MV Ehrentusch) während des Schwaneweder Turniers in einer Dressurpferdeprüfung auf M-Niveau. Mit Detlef Ruddats Westfalen Wallach erreichte die 18-Jährige (RV Hülsen-Aller), eine Note von 8,20. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung von Snapchat. Man merkt deutlich, dass er immer mehr Routine bekommt, wenn er auf einem Turnier startet“, so Schnakenberg über Snapchat, für den es der erste Sieg in einer M*-Dressur für Nachwuchspferde war. Mit Dree Bröken’s Don Schufros Märc belegte außerdem Ulrike Hatzl vom RV Aller-Weser Platz vier in diesem Wettbewerb.

Beim Bundeschampionat in Warendorf schnappte sich Oliver Ross (ebenfalls RV Aller-Weser) mit Otto de la Roche Platz drei der zweiten Abteilung der zweiten Qualifikation der fünfjährigen Springpferde, die auf M*-Level ausgetragen wurde. Mit dem Hannoveraner von Orlando erreichte Ross eine Note von 8,70. Vereinskollege Alejandro Jose de Andres Pozo konnte sich mit Quickly McQuick in derselben Abteilung Platz sieben sichern.

In Nienburg kam Jack O Donhue zu seinem nächsten Sieg. Mit Conthindo gewann er die dritte Abteilung eines Springens für Nachwuchspferde auf A**-Level. Der Ire vom RV Aller-Weser kam mit dem Wallach von Conthinder auf eine 8,30. Vereinskollegin Amanda Isaksson belegte außerdem zweimal Platz drei in einer Springpferdeprüfung der Klasse A*. Die Schwedin stellte Odessa vor, mit der sie die Noten von 8,10 und 8,20 erreichte. Philipp und Isalie Baumgart holten mit Cognac und Hamburg jeweils Platz fünf in einer Springpferdeprüfung auf L-Niveau.

Beim Turnier des RFV Hüttenbusch in der Nähe von Worpswede siegte Julie Mynou Diederichsmeier mit Quateros (Qualito x MV Albatros) in der zweiten Abteilung eines A*-Springens, das sich ebenfalls an Nachwuchspferde richtete. Das Duo vom RV Aller-Weser gewann diese Prüfung mit der Note 8,10.

Eine weitere Platzierung gab es in Hude. Dort wurde Erja Sophie Kastening-Richter (RV Aller-Weser) vierte in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse M. Gestartet war sie mit Frans von Freiburg an der Elbe.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1
Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf
TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen
Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Dogans Kunstschuss ins Glück – 2:1

Kommentare