Verdener Cross-Trophy: Triumph auf Dark Angel / Krimi in der Midi-Tour – Hedda Vogler siegreich

Lea Wesemann hat die Nase vorn

+
Nach einem echten Krimi hatte Hedda Vogler auf Tullibards Cleopatra in der Midi-Tour knapp die Nase vorn.

Neddenaverbergen - Spannend bis zum letzten Ritt verlief das Finale der „Verdener-Cross-Trophy“ auf dem Reitertag des RV Graf von Schmettow „Auf dem Lohberg“ in der Hasenheide. Gesamtsieger nach fünf verschiedenen Stationen wurde in diesem Jahr in der Maxi-Tour Lea Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf Dark Angel und in der Midi-Tour Hedda Vogler (RV Aller-Weser) auf Tullibards Cleopatra. Die Mini-Tour wurde von Helena Welling mit Merci vom RV Thedinghausen gewonnen.

Bei bestem Wetter hatten Hauptorganisatorin Birgit Tewes mit ihrem Team sowie der Veranstalter RV Graf von Schmettow das Finale glänzend vorbereitet, so dass es eine echte Werbung für den Pferdesport war. Aber nicht nur die Veranstaltung war sehr gut organisiert, sondern auch die Leistungen der vielen Teilnehmer konnten sich sehen lassen. Gerichtet wurden die Prüfungen von Carola Bula und Konstantin Kruschke. Für den Parcours war Joachim Oetjen zuständig. In der Maxi-Tour siegte Lea Wesemann auf Dark Angel auch in der Finalprüfung auf dem Lohberg mit insgesamt 22,70 Punkten vor Jessica Rehbock (RC Heidehof Oberneuland) auf Big Ted (21,50) und Emil Philipp (RV Aller-Weser) auf Elmarc (21,10). In der Gesamtwertung nach fünf Stationen hatte Lea Wesemann die Nase vorn vor Jessica Rehbock und Emil Philipp. Das Ergebnis auf dem Lohberg war also noch einmal eine Bestätigung der Leistungen in der gesamten Saison. In der Midi-Tour siegte Lena Horning (RC Hagen-Grinden) auf Latina mit 22,80 Punkten vor Leonardo Lüters (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf Wanna have Fun (22,00) und Jan Heemsoth (RV Graf von Schmettow) auf Misty Morning (20,10). Hedda Vogler (RV Aller-Weser) hatte auf Tullibards Cleopatra vor allen Dingen in der Dressur einen schlechten Tag erwischt und musste sich im Finale mit Rang fünf (19,40) begnügen. In der Gesamtwertung reichte es aber für Vogler auf Tullibards Cleopatra bei Punktgleichheit mit Lena Horning auf Latina aufgrund der besseren Platzierungen in den Geländereiter-Wettbewerben zu einem ganz knappen Sieg. Dritter in der Gesamtwertung Leonardo Lüters auf Wanna have Fun. „Man hat auch heute auch noch einmal gesehen, dass die Reiterinnen und Reiter in diesem Jahr viel dazu gelernt haben und ihre Sache super machen. Auch nächstes Jahr wird es wieder eine „Verdener-Cross-Trophy“ geben. Ein so erfolgreiches Projekt muss unbedingt weiter geführt werden“, verspricht Birgit Tewes.

Im Führzügel-Wettbewerb Cross Country -Mini-Tour- war auf dem Lohberg Helena Welling (RV Thedinghausen) auf Merci mit 60 Punkten nicht zu schlagen. Sie gewann vor Mia Geyer (RV Riepshof) mit Raika (50) und Milena Hamann (RFS Zentrum Nord) mit Misty Morning (40). Auch in der Gesamtwertung hatte Helena Welling mit Merci die Nase vorn vor Leonie Uelzen (Etelser RG) mit Nordstern und Jette Süße (RV Aller-Weser) mit Jette.

jho

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare