Ulrike Hensen mit dem besten Einzelergebnis

Verdener Badmintonteam ungeschlagen zur Meisterschaft in der Kreisliga

Das Verdener Meisterteam, von links: Daniel Lorenz, Lars Weizenkorn, Dominic Wardin, Ulrike Hensen, Heiner Schiller und Anja Franke.

Verden - Nach nunmehr knapp 20 Jahren Abstinenz vom ordentlichen Spielbetrieb des Niedersächsischem Badmintonverbandes, hat sich die neu gegründete Mannschaft des BV Verden in der Kreisliga Rotenburg mit einer fulminanten Saisonleistung die Meisterschaft gesichert. Letztlich blieben die Verdener in den zehn Partien ungeschlagen und trennten sich lediglich zweimal unentschieden.

Am abschließenden Spieltag gab es für die Mannschaft unter Leitung von Dominic Wardin einen klaren 8:0-Erfolg gegen den TuS Bothel durch sowie ein 4:4-Unentschieden gegen den Mitfavoriten TV Schwanewede. Gegen Bothel ließen die Domstädter in den beiden Herrendoppeln in der Besetzung Daniel Lorenz/Lars Weizenkorn (D1) und Heiner Schiller/Heiko Bouwmann (D2) nichts anbrennen und gewannen jeweils in zwei Sätzen. Parallel dazu erspielten sich die beiden Damen Anja Franke mit Ulrike Hensen gegen Marie Kuntze und Anne Waurich im Damendoppel einen Zwei-Satz Sieg (21:7, 21:5). Bei den Herren musste Sascha Ehlers beim 20:22, 21:14, 21:11 etwas kämpfen, während Dominic Wardin (21:9, 21:8) und Heiko Bouwmann (21:14, 21:6) kaum gefordert wurden. Das Dameneinzel entschied Anja Franke in zwei Sätzen (24:22, 21:12) für sich. Auch das Mixed in der Besetzung Ulrike Hensen/Daniel Lorenz ließ beim 21:6, 21:10 nichts anbrennen.

In der zweiten Begegnung gegen Schwanewede wurde es erwartungsgemäß schwieriger. Im Gegensatz zur Partie gegen Bothel ging der BV Verden mit einer etwas geänderten Aufstellung in die Partie. Das Ergebnis war schon zu diesem Zeitpunkt unerheblich, da die entscheidenden Punkte zur Meisterschaft bereits gegen Bothel eingefahren wurden. „Dennoch wollten wir die Saison eigentlich mit zwei Siegen abschließen“, gab Kapitän Wardin zu vestehen. Doch es kam anders. Lediglich das zweite Herrendoppel Schiller/Wardin konnte (21:11, 21:10) gewonnen werden. Ein weiterer Punkt wurde durch das Dameneinzel von Ulrike Hensen erzielt, im Mixed wurde ebenfalls (21:10, 21:16) von Franke/Ehlers gepunktet. Den vierten Zähler erhielt der BV durch Nichtantritt seitens Schwanewede im Damendoppel. Geschlagen geben mussten sich im Herreneinzel Ehlers (15:21, 16:21), Wardin (19:21, 15:21) und auch Bouwmann (13:21, 12:21). Ebenfalls unterlagen Lorenz/Weizenkorn im Doppel knapp in drei Sätzen.

Dennoch war auf Seiten der Verdener die Freude nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse groß. Dominic Wardin: „Ich bin echt glücklich über die tolle Leistung, die wir in der Saison gezeigt haben. Ich bin daher zuversichtlich, was den Klassenerhalt in der Bezirksklasse angeht.“ Das beste Einzelergebnis in der Saison 2017/18 erzielte mit 19 gewonnenen Partien Ulrike Hensen.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie sinnvoll sind City-Pässe?

Wie sinnvoll sind City-Pässe?

Die unberührte Westküste Südafrikas

Die unberührte Westküste Südafrikas

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Meistgelesene Artikel

Die nächste herbe Klatsche

Die nächste herbe Klatsche

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

„So kann ich mit dem 2:2 nicht leben“

„So kann ich mit dem 2:2 nicht leben“

Kommentare