Verden Sonntag gegen Eintracht Lüneburg

Wahlers: „Wir müssen Endspurt hinlegen“

+
Marco Wahlers.

Verden - Das Programm unter der Woche wurde noch einmal verschärft – vorm Heimspiel gegen die SV Eintracht Lüneburg am Sonntag (14 Uhr) schwört sich Fußball-Landesligist FC Verden 04 für den Rest des Jahres ein. Co-Trainer Marco Wahlers gibt die Marschrichtung: „Wir müssen Sicherheit reinbringen und die Konzentration hoch halten, damit wir einen erfolgreichen Endspurt hinlegen.“ Auch das abschließenden Match am 6. Dezember gegen den TuS Harsefeld steigt auf eigenem Platz.

In den Einheiten nahm Wahlers, der nach dreiwöchigem Brasilien-Aufenthalt am Dienstag wieder eingestiegen ist, positive Eindrücke wahr: „Die Einstellung stimmte. Alle wissen, dass wir uns rehabilitieren müssen.“ Gerade die fehlende Gegenwehr beim 0:2 in Celle stand in der Mängelliste ganz oben. Klar wurde, dass es Veränderungen in der Startelf geben wird. Der Routinier, der sich selbst fit fühlt, konnte zwar noch keine Namen nennen – verdeutlichte aber: „Coach Leilo baut jetzt auf Spieler, die Vollgas geben. Das ist die Forderung.“ Offen blieb bis Donnerstag, ob es erneut auf Kunstrasen geht.

vde

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Mehrere Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos in Zentralasien

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Möbelmesse IMM: Lange Esstische im Fokus

Meistgelesene Artikel

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Sportler des Jahres: Die Renaissance des Handballs

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Kevin Funk lässt Adrenalin der Zuschauer hochschnellen

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Kommentare