1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

FC Verden 04 II: Noah Daust und Talente-Trio neu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Horst von der Eltz

Kommentare

Einer für die Mittelfeld-Zentrale: Tom Müller rückt aus der U19 in die Zweite des FC Verden 04 auf.
Einer für die Mittelfeld-Zentrale: Tom Müller rückt aus der U19 in die Zweite des FC Verden 04 auf. © Westermann

Verden – Vier weitere Zugänge für den FC Verden 04 II: Beim Primus der Fußball-Kreisliga gaben Stürmer Noah Daust vom TSV Bassen sowie Thorben Bruns, Levin Felsch und Tom Müller aus der eigenen U19 ihre Ja-Worte für kommende Saison. Darüber hinaus stoßen Stefan Twietmeyer sowie Rene Bellmer zum erweiterten Betreuerstab um Jan Twietmeyer.

„Damit habe ich bisher insgesamt 20 Zusagen von neuen Spielern und Akteuren aus dem aktuellen Kader“, freut sich der ab Sommer in der Verantwortung stehende Chef-Coach. Aller Voraussicht nach bleibt ihm Dennis Neumann als Co-Trainer erhalten.

Offensiv-Allrounder Daust hat schon bei Henning Breves Einheiten absolviert, der jetzige FC-Trainer bezeichnet den Bassener als absolute Verstärkung. Twietmeyer: „Noah kann auf beiden Seiten und auch in der Mitte stürmen. Er ist super-schnell.“

Keeper Thorben Bruns fordert Paul Gansbergen heraus

Im Fall der Talente aus der U19-Niedersachsenliga sieht der ehemalige Hülsener Bezirksliga-Übungsleiter reichlich Potenzial. Keeper Thorben Bruns schätzt er, weil dieser „super mitspielen kann und gut am Ball ist.“ Mit dem derzeitigen Torhüter Paul Gansbergen wird sich Bruns einen offenen Zweikampf um den Posten zwischen den Pfosten liefern.

Davor müsste sich Levin Felsch einsortieren. Dem großgewachsenen Innenverteidiger, Kapitän der Verden/Brunsbrocker U19, attestiert Twietmeyer eine gute Zweikampfstärke. Tom Müller indes ist für die Offensive eingeplant, kann sowohl auf der Acht als auch auf der Zehn spielen. „Ein richtig starker Techniker, der schnell ist und das Eins-gegen-eins sucht. Tom kann als kleiner und quirliger Typ eine besondere Note ins Spiel bringen“, nennt der baldige Coach des Bezirksliga-Aufstiegsanwärters die Vorzüge des zentralen Mittelspielers, der in der Niedersachsenliga bisher einen Treffer markierte.

Auch interessant

Kommentare