Verden II dreht nach 1:3 Spieß gegen Hönisch um

Diarrassouba entscheidet Derby – 4:3

+
Lange hinterlaufen mussten Hermann Babe (l.) und seine Verdener gegen den SV Hönisch – hier mit Torschütze Hannes Hammer. Am Ende feierte die Brune-Elf aber einen 4:3-Erfolg.

Verden - Von Björn Drinkmann. Mit einem knappen 4:3 (2:3)-Erfolg entschied der FC Verden 04 II am Sonntag das Lokalderby in der Fußball-Kreisliga gegen den SV Hönisch für sich und verschaffte sich nach unten hin wieder etwas Luft. Dabei kamen die Gäste besser in die Partie und gingen folgerichtig auch 1:0 durch Hammat Turgay in Führung. Allerdings ging dem Tor eine klare Abseitsstellung voraus. Erneut Turgay erzielte dann das 2:0 (27.).

Hönisch war in der Anfangsphase absolut am Drücker und hätte auch noch höher führen können. Nur musste jetzt Doppel-Torschütze Turgay verletzt aus dem Spiel. Für ihn brachte Trainer Ricardo Seidel Felix Hellwinkel ins Spiel. Erst jetzt wachte die Elf von Patrick Brune auf und kam gefährlich vor das SVH-Tor. Goalgetter Nico Brunken verkürzte nach 32 Minuten auf 1:2. Allerdings stellte wenig später Hannes Hammer den alten Vorsprung wieder her und traf zum 3:1 für Hönisch (35.). Noch vor der Pause gab es den Anschlusstreffer für Verden durch Claudio Pisu (41.).

Der offene Schlagabtausch ging dann auch in der zweiten Halbzeit munter weiter. Verden drückte jetzt auf den Ausgleich – den erzielte nach rund einer Stunde Brunken, allerdings war wohl ein Handspiel vorausgegangen, so dass der Treffer s nicht hätte zählen dürfen. Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, kam der große Moment des eingewechselten Adama Diarrassouba. Verden kam nochmal über die rechte Seite und spielte im Strafraum Diarrassouba an, der den Ball ins lange Eck beförderte (90. +1). „Ich bin sehr stolz auf diese geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben 90 Minuten um jeden Meter gekämpft und dann am Ende glücklich, aber nicht unverdient gewonnen“, strahlte FC-Trainer Patrick Brune. Mit dem Sieg klettert Verden auf Platz sieben, für die Hönischer war es hingegen die zweite Pleite in Folge, so dass sie nur noch Elfter sind.

FC Verden 04 II: Figna - Bellmer, Zerbst, Kruska, Kruse, Pisu, Brunken (90. Stötzel), Babe, Grodecki, Wittkopf (45. Diarrassouba), Appelhans (63. Twietmeyer).

SV Hönisch: Nodorp - Grose, Von-Hollen, Seidel, Brümmer, Post, Rolf, Schwetschenau, Turgay (32. Hellwinkel, 60. J. Hammer), Blome (67. Bitikj), H. Hammer.

Das könnte Sie auch interessieren

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Schüler- und Jugendturnfest ein voller Erfolg

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Vampires kassieren 28:35-Pleite zum Auftakt

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Erdogan – Uphusens neuer Torjäger

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Oytens A-Jugend lässt zu viele Chancen liegen

Kommentare