FC Verden 04 gewinnt Derby gegen Dörverden / Alexander Halinger macht alles klar

3:0 – das passende Geschenk für Ziad Leilo

+
Auch wenn Dörverdens Mauro Rosebrock (links) in dieser Szene Alexander Halinger stoppen kann, hatte der zweifache Verdener Torschütze beim 3:0 das bessere Ende auf seiner Seite.

Kreis-Verden - Von Kai Caspers. VerdenKreis-Verden - Von Kai Caspers. Die Einstimmung für die anschließende Hochzeitsfeier ihres Trainers Ziad Leilo – sie begann für die Spieler des Fußball-Bezirksligisten FC Verden 04 bereits auf dem Platz. Unmittelbar nach dem 3:0 (1:0)-Erfolg im Derby über den TSV Dörverden stimmten die FC-Kicker direkt eine lautstarke „Humba“ an.

Spielerisch war der Tabellenführer aus Verden allerdings erneut einiges schuldig geblieben. Das wusste auch Henning Breves, der die Mannschaft anstelle von Leilo betreute. „In den ersten 15 Minuten waren wir gar nicht richtig auf dem Platz. Erst danach wurde es etwas besser, wobei Dörverden auch die eine oder andere Chance hatte“, war es für Breves ein Duell auf Augenhöhe. Gleiches galt für Nils Pohlner, der seiner Elf eine gute erste Hälfte bescheinigte. „Darauf können wir aufbauen. Daher verfalle ich jetzt auch noch nicht in Panik. Wir kommen da unten schon noch raus“, so der Trainer des Tabellenletzten aus Dörverden.

Die Partie hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen. Denn nach Fehler von Christian Schünemann war Patrick Zimmermann (2.) frei vor Simon Bogutzky, fand jedoch seinen Meister im Dörverdener Keeper. Auf der anderen Seite war Stefan Wöhlke beim Schuss von Dennis Neumann (7.) zur Stelle. In der Folge blieben Chancen eher Mangelware, ehe erneut Schünemann (30.) mit einem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum den Verdenern die Führung ermöglichte. Doch Carsten Kruska verfehlte knapp das Dörverdener Gehäuse. In der 39. Minute war es dann soweit. Christopher Bührig, von Sebastian Koltonowski bedient, markierte per Schlenzer das 1:0. Dabei machten jedoch sowohl Keeper Bogutzky als auch Schünemann, der den Schuss am Tor vorbei wähnte und nicht klärte, keine gute Figur.

In der zweiten Halbzeit rückte dann Christopher Senff für den angeschlagen Bogutzky ins Dörverdener Tor. Und der stand auch sofort im Mittelpunkt. Nachdem sich Nicolas Brunken den Ball erkämpft hatte, bediente der Alexander Halinger. Der kam zwar völlig frei zum Kopfball, doch den hätte Senff zwingend parieren müssen – 2:0 (55.). „Danach war es für uns natürlich gelaufen. Dennoch bin ich nicht unzufrieden“, resümierte Pohlner. Erneut Halinger sorgte mit seinem zweiten Treffer dann in der 66. Minute für den 3:0-Endstand. Nachdem die Dörverdener eine Flanke nicht zu verteidigen wussten, war Halinger per Seitfallzieher zur Stelle und ließ Dörverdens Keeper dieses Mal keine Abwehrmöglichkeit.

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare