Riede hält eine Halbzeit mit

Verden 5:0 – Schulwitz und Zimmermann erlösen das Team

+
Souverän: Verdens Philipp Breves (l.) klärte in dieser Szene vor Riedes Constantin Borchers. Der FC siegte 5:0.

Riede - Erst war es ein hartes Stück Arbeit – am Ende aber ein leichtes Spiel für den designierten Meister: Fußball-Bezirksligist FC Verden 04 setzte sich am Mittwochabend im Derby beim MTV Riede mit 5:0 (1:0) durch und marschiert weiter Richtung Aufstieg. „In der ersten Halbzeit haben wir es angesichts der personellen Lage defensiv gut gemacht. Zwar hatten wir keine Entlastung, Verden aber auch nur zwei Chancen“, zeigte sich MTV-Coach Stephan Hotzan zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf.

Gegenüber Sascha Lindhorst pflichtete bei: „Schwer ist es für uns gewesen auf dem kleinen B-Platz gegen tief stehende Rieder. Da heben wir keine Lücken gefunden.“ Für riesige Erlösung sorgte in der 45. Minute Maximilian Schulwitz mit dem 1:0, als er nach starker Vorarbeit von Patrick Zimmermann einköpfte. Und nur wenige Sekunden waren erst im zweiten Abschnitt gespielt, da schloss Zimmermann selbst stark aus 16 Metern ab – 2:0 für den FC.

In der Folge wurde das Match für den Gast einfacher. „Jetzt konnten wir die Räume besser nutzen, so dass der Sieg nie gefährdet war“, resümierte Lindhorst. Das 3:0 markierte Frederik Bormann aus 16 Metern im Anschluss an eine Ecke (65.). Turbulent wurde es in der 80. Minute, als Verden eine umstrittenenen Handelfmeter bekam, den Schulwitz zum 4:0 nutzte. Hendrik Meyer sah noch nach der Ausführung wegen Meckerns Gelb-Rot. Hotzan: „Das war eigentlich ein Witz.“ Den Schlusspunkt gegen weiter tapfere Rieder setzte Ibrahim Koua, als er einen Fehler der Rieder Hintermannschaft im Strafraum bestrafte – 5:0 (85.). 

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen gewinnt 6:0 – Littmann leitet Kantersieg ein

TSV Etelsen gewinnt 6:0 – Littmann leitet Kantersieg ein

Langwedel 3:0 – Tiedemann und Throl als Standard-Könige

Langwedel 3:0 – Tiedemann und Throl als Standard-Könige

SVV Hülsen zahlt Lehrgeld – 0:4

SVV Hülsen zahlt Lehrgeld – 0:4

„Wir können viel lernen“

„Wir können viel lernen“

Kommentare