Verden-Allers A-Jugend gewinnt 21:19 bei der JSG GIW Meerhandball

Kunze-Team: Der erste Schritt

Führte nicht nur glänzend Regie, sondern glänzte auch als sechsfacher Torschütze: Verdens Tom Lasse Blatt.
+
Führte nicht nur glänzend Regie, sondern glänzte auch als sechsfacher Torschütze: Verdens Tom Lasse Blatt.

Es ist zwar noch ein weiter Weg bis zum Aufstieg in die Handball-Bundesliga, doch die erste Hürde hat die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller erfolgreich gemeistert. Im Auftaktspiel der Qualifikationsrunde behauptete sich das Team von Sascha Kunze mit 21:19 bei der SG GIW Meerhandball.

Verden – Auch wenn Sascha Kunze nach dem 21:19 (9:8)-Erfolg bei der JSG GIW Meerhandball in der ersten Qualifikationsrunde zur Handball-Bundesliga nicht in grenzenlose Euphorie verfallen wollte, war ihm die Begeisterung doch ganz deutlich anzuhören. „Ich muss der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment machen. Vor allem, weil sie sich auch nach dem Rückstand nicht aus der Ruhe hat bringen lassen. Mit diesem Sieg haben wir den ersten Schritt in Richtung DHB-Ebene getan“, lobte der Trainer der männlichen A-Jugend der HSG Verden-Aller.

Torhüter Niklas Kriegel ein sicherer Rückhalt

In Großenheidorn erwischten die Verdener einen guten Start und legten durch Kevin Bröcker ein 3:1 (6.). Im Anschluss kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel – 4:3 (11.). „Beiden Mannschaften war doch deutlich anzumerken, dass sie sieben Monate keinen Handball gespielt haben“, erklärte HSG-Trainer Kunze etliche Fehler auf beiden Seiten. Nur gut, dass sich Niklas Kriegel davon nicht anstecken ließ. Immer wieder entschärfte der HSG-Torhüter freie Würfe und hatte damit maßgeblichen Anteil an der knappen 9:8-Führung zur Pause. „Das war richtig stark von ihm“, hatte Kunze dann auch ein Extralob für seinen Keeper parat. Aber auch Niklas Nowak, der einen glänzenden Job in der offensiven 3:2:1-Deckung absolvierte sowie der sechsfache Torschütze und Spielmacher Tom Lasse Blatt stachen etwas aus der geschlossenen Mannschaftsleistung heraus.

Da geht es lang: Sascha Kunze, Trainer der männlichen A-Jugend der HSG Verden-Aller, gibt die Richtung vor.

Wir haben uns davon aber nicht beeindrucken lassen, sondern weiterhin geduldig gespielt. Letztlich wurden wir dafür dann auch belohnt.

HSG-Trainer Sascha Kunze

Auch nach dem Wechsel verteidigten die Verdener zunächst ihre knappe Führung, vermochten sich aber nicht abzusetzen. Nachdem Tom Lasse Blatt das 16:15 (47.) für seine Farben erzielt hatte, glichen die Gastgeber zunächst aus und nutzten dann eine Überzahl zur ersten Führung seit der elften Minute – 17:16 (48.). Kunze: „Wir haben uns davon aber nicht beeindrucken lassen, sondern weiterhin geduldig gespielt. Letztlich wurden wir dafür dann auch belohnt.“ Fünf Minuten vor dem Ende war es Louis Beyer, der die Verdener mit seinem fünften Treffer zum 19:18 wieder in Führung brachte. Meerhandball konterte zwar mit dem 19:19, doch erneut Beyer und Blatt machten mit ihrem jeweils sechsten Treffer zum 21:19-Endstand endgültig den Deckel drauf. „Ich denke, dass wir damit auf einem guten Weg sind. Schließlich ziehen zwei Mannschaften in die nächste Runde ein. Und ich glaube nicht, dass Meerhandball beim TSV Anderten ohne die Unterstützung der eigenen Fans gewinnen kann“, ist Kunze überzeugt. „Darüber hinaus sind wir gegen Anderten sicher nicht chancenlos. Zumal wir den Vorteil haben, dass wir schon eine Partie absolviert haben. Im Gegensatz zu unserem Gegner, der sich bestimmt noch finden muss. Hinzu kommt, dass wir in eigener Halle spielen und die Zuschauer dann hoffentlich für eine richtig tolle Atmosphäre sorgen werden“, erwartet Verdens Trainer am kommenden Sonntag, 27. Juni, jede Menge Unterstützung von den Rängen.

Karten für das Heimspiel gegen Anderten ab sofort erhältlich

Für die Partie gegen Anderten sind maximal 500 Zuschauer in der Verdener Aller-Weser-Halle. Karten können ab sofort über alle mediale Kanäle der HSG Verden-Aller wie Facebook, Instagram oder der Homepage online gekauft werden. „Natürlich haben wir dafür entsprechende Hygienekonzepte gemäß den Corona-Regeln erstellt. Aber wir wollten unbedingt vor Zuschauern spielen, damit die Eltern auch sehen können, was ihre Kinder in den vergangenen Wochen bis zu fünfmal in der Woche gemacht haben. Das war uns ganz wichtig“, so Kunze.

HSG Verden-Aller: Kriegel, Döhle - Jäger (1), Wischmann, Koppe, Riechelmann, Paul Seliger, Nowak, Metzing (3), Bröcker (1), Meierhans (1), Blatt (6), Beyer (6/2), Lukas Seliger (3).  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los

Dart beim TSV Achim – die Grizzlys sind los
Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“
2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

Kommentare