Bundesligist gewinnt Kellerduell gegen Altenhagen – 30:28 / Blatt: „Endlich belohnt worden“

Verden-Allers A-Jugend feiert den ersten Sieg

Ausgelassen feierten die Verdener den lang ersehnten ersten Sieg in der Handball-Bundesliga.
+
Ausgelassen feierten die Verdener den lang ersehnten ersten Sieg in der Handball-Bundesliga.

Verden – Der Bann ist gebrochen. Dank einer überzeugenden Leistung feierte die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller endlich ihren ersten Sieg in der Handball-Bundesliga. In eigener Halle behauptete sich das Team von Lars Blatt im Kellerduell mit 30:28 (13:10) über die TSG Altenhagen-Heepen. Direkt nach dem Abpfiff wurde Trainer Sascha Kunze, der am Donnerstag nach einem Kopftreffer beim Fußball ins Krankenhaus musste, die freudige Nachricht übermittelt. Sein Vertreter Lars Blatt freute sich: „Endlich hat sich unser Team mal für seine überragende Mannschaftsleistung belohnt. Vor allem in der Deckung haben wir sensationell gekämpft.“

Auch im entscheidenden Relegationsspiel in Anderten hatten zwei Ausnahmesituationen mit den Ausfällen von Lasse Metzing und Lukas Seliger für den nötigen Push gesorgt. Apropos Metzing: Er hatte seinen Coach zwei Tage vor dem Sieg unglücklich niedergestreckt. Entsprechend erleichtert war der Halbrechte dann auch: „Diesen Sieg widmen wir Sascha.“

Mannschaft widmet den Sieg ihrem verhinderten Trainer Sascha Kunze

Schon der Auftakt lief wie geschnitten Brot, denn der zweifache Torschütze Lukas Seliger stellte auf 4:1 (9.). Dieser wurde im Anschluss kurz gedeckt und nach gerade einmal sieben Minuten mussten die Gäste zudem auf Fynn Lügering verzichten. Er hatte Tom Lasse Blatt mit der Hand im Gesicht erwischt. Nach der neuen Regelsprechung zog das die Rote Karte durch die Schiedsrichter Roby Lüdemann/Jann Skroblien nach sich. Auch in der Folge fielen die Gäste vor allem durch ihre überharte Spielweise auf und hinterließen drei aufgeplatzte Lippen und kassierten zwei Rote Karten. Zudem wurde eine glasklare von den Unparteiischen nicht gegeben. Die HSG gab weiter Gas und hätte beim 10:5 (20.) nach einem Siebenmeter von Tom Lasse Blatt schon früh die Vorentscheidung erzwingen können. Doch Pustekuchen. Die TSG verkürzte zur Pause auf 11:14.

Niklas Kriegel erneut ein sicherer Rückhalt

Die Gastgeber konnten sich auf einen überragenden Keeper Niklas Kriegel (15 Paraden) verlassen. Aber auch der konnte nicht verhindern, dass die TSG dran blieb und spätestens beim 17:16 (37.) endgültig Morgenluft schnupperte. Die Crunch-Time musste entscheiden und nach dem 28:28 (57.) sorgten der bärenstarke Linksaußen Nick Jäger und Tom Lasse Blatt mit einem Doppelpack für die Entscheidung. „Wir haben uns gut gepusht und haben das kurze Konzentrationsloch zum Glück ausbügeln können“, jubelte Jäger. Für ihn und sein Team geht es nun zum Lokalrivalen HC Bremen. Da haben die Verdener noch eine Rechnung offen und können dabei wohl wieder mit Trainer Sascha Kunze planen.

Von Björn Lakemann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten
Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel
Stephanie Böhe siegt auch in Riesenbeck

Stephanie Böhe siegt auch in Riesenbeck

Stephanie Böhe siegt auch in Riesenbeck
TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi

TB Uphusen holt Malek Khalidi

Kommentare