Verbandsliga: Holtums Damen erwischen in Dissen Fehlstart / „Zu spät“

Nur Völker und Puvogel punkten im Einzel – 3:8

+
Doppel verloren – aber Holtums Mareike Puvogel (links) und Corinna Völker spielten starke Einzel und punkteten.

Holtum (geest) - Diesen Start hatten sich die TT-Damen des TSV Holtum (Geest) anders vorgestellt: Im Verbandsliga-Duell bei der TSG Dissen kassierte das Quartett aus dem Kreis Verden eine 3:8-Pleite.

„Nach einem 1:1 in den Doppeln sind wir einfach zu spät in die Gänge gekommen“, nannte Mannschaftsführerin Heike Wahlers den Hauptgrund. Die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeberinnen hatten zwar am Vortag ohne ihre Nummer eins 3:8 gegen Falkenberg verloren, zehrten aber von der Matchpraxis.

Und dass die Holtumerinnen die ersten sechs Einzel abgeben mussten, machte den Traum von einem Punktgewinn zunichte. Wahlers: „Da sollte schon vorher der ein oder andere Punkt kommen, so gehen dann die Köpfe nach unten.“ Zunächst hatte Susanne Hoßfeld keine Chance gegen Spitzenspielerin Maren Heitz.

Heike Wahlers scheiterte gegen Nicole Stromberg in drei Sätzen, weil Glanes Ex-Bundesliga-Spielerin das Spiel besser lesen konnte. Mareike Puvogel hatte Probleme gegen Mechthild Sprengelmeyers Wechsel zwischen Noppen und glatter Seite und verlor in knappen Sätzen 1:3. Der Trainingsrückstand machte sich dann auch bei Corinna Völkers 2:3 gegen Birgit Lippold bemerkbar, nach 2:1 Sätzen verlor sie noch 4:11, 6:11. In einem reinen Aufschlagspiel vergab Wahlers gegen Heitz im vierten Durchgang einen Satzball – 1:3. Kurz vorm Sieg stand Hoßfeld, nach 2:0 Sätzen schwanden aber die Kräfte, das 9:11 gegen Stromberg leitete die 2:3-Pleite ein.

Erst beim 1:7 platzte der Knoten bei den Gästen: Corinna Völker sah sich gegen Sprengelmeyer zwar 5:11, 1:11 hinten, riss das Match aber noch herum. „Es lief voll an mir vorbei, obwohl ich normalerweise gegen ihre Noppe gut aussehe. Dann bin ich aber noch aufgewacht“, freute sich Völker über das folgende 11:4, 11:8, 12:10. Eine starke Leistung bot Mareike Puvogel im offenen Schlagabtausch gegen Lippold, den die Holtumerin verdient 3:2 gewann. Das 0:3 von Wahlers gegen Sprengelmeyer beendete das Auftaktmatch: „Sie hat mich mit ihren Aufschlägen erwischt, außerdem war ich kaputt“, so die Nummer eins.

vde

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare