Hallenreitturnier vom 30. Januar bis 2. Februar 2014 / „Fast konkurrenzlos“

VER-Dinale in heißer Phase

+
Die Sieger aus diesem Jahr: Laura Klaphake und Qualdandro.

Verden - Die Vorbereitungen für die VER-Dinale vom 30. Januar bis 2. Februar 2014 in der Verdener Niedersachsenhalle gehen in ihre heiße Phase. Die Verantwortlichen des Rennvereins Verden, Abt. Reitsport, und des Reitvereins Graf von Schmettow sorgen auch bei der 39. Auflage des Hallenreitturniers für vier Tage Reitsport der Extraklasse.

Im Mittelpunkt steht am Sonntagnachmittag der „Große Preis“, eine Springprüfung der Kl. S*** mit Siegerrunde. Titelverteidigerin ist die inzwischen 20-jährige Laura Klaphake (Mühlen), die das prestigeträchtige Springen 2013 überraschend auf ihrem belgischen Hengst Qualdandro gewann.

Nennungsschluss für die 19 ausgeschriebenen Prüfungen ist der 6. Januar 2014. Erst dann wird frühestens feststehen, welche Sattelkünstler bei der VER-Dinale 2014 an den Start gehen werden. „Die Cracks melden immer erst ganz zum Schluss. Ich bin überzeugt davon, dass auch 2014 sehr gute Reiterinnen und Reiter nach Verden kommen, denn wir haben voraussichtlich als einzige Konkurrenz an unserem Turnierwochenende nur eine Veranstaltung im österreichischen Villach“, sagt der Geschäftsführer des Verdener Rennvereins, Gerhard Stroeve. Stroeve war wie stets in den vergangenen Jahren für die Ausarbeitung der Ausschreibung zuständig, die inzwischen von der FN genehmigt und im Internet unter http://www.Ver-Dinale.de veröffentlicht ist. Die Turnierleitung liegt in den bewährten Händen von Kurt-Henning Meyer (Rennverein Verden) und Hans-Heinrich Brüns (RV Graf von Schmettow). Neu im Programm ist am Donnerstag eine Startmöglichkeit für regionale Reiterinnen und Reiter in einer Dressurprüfung der Kl. M**, die auf 35 Teilnehmer begrenzt ist. Außerdem finden an diesem Tag zwei Dressurprüfungen der Kl. S sowie der Verdener Zukunftspreis, eine züchterisch interessante Reitpferdeprüfung, statt. Der Eintritt am Donnerstag ist auf allen Plätzen frei. Der Freitag gehört tagsüber den Springreitern mit verschiedenen Einlaufprüfungen. Am Abend folgt die „Große Hengstschau des Landgestüts Celle“. Zuvor werden die Kreismeister der Junioren und Jungen Reiter feierlich geehrt. Nach der Hengstpräsentation ist die Turnierlounge im Forum der Niedersachsenhalle Treffpunkt der Pferdefreunde, die den Abend gemütlich bei einem Glas Bier oder Wein ausklingen lassen wollen. Weitere sportliche Höhepunkte am Sonnabend und Sonntag sind mehrere Spring- und Dressurprüfungen bis hin zur Klasse S*** sowie das Finale der Höveler-Trophy, dem Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter. Für diese Prüfung haben sich im Laufe der Saison die 25 besten Ponyspringreiter aus Deutschland qualifiziert. Am Sonnabendabend treffen sich nach einem sicher ereignisreichen Turniertag die Teilnehmer und Gäste bei der Reiterfete „Jump & Rock“ im Forum der Niedersachsenhalle.

Die Eintrittspreise bei der VER-Dinale sind konstant geblieben. Karten können ab sofort im Internet unter http://www.VER-Dinale.de. geordert werden. · jho

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Kommentare