Vater Joachim auf Platz zwei in der AK 55

Mieke Strobach feiert Sieg zum Abschluss

+
Besser hätte der Abschluss für Mieke Strobach sicher nicht verlaufen können.

Oyten - Mit einem Sieg und einem zweiten Platz beim Bären-Triathlon in Bad Zwischenahn beendeten die beiden Oytener Mieke und Joachim Strobach ihre aktuelle Saison. Die Veranstaltung war mit über 650 Startern seit Wochen ausgebucht. Zugpferd war der bekannte Profi Faris Al Sultan, der unter anderem 2007 auf Hawaii gewonnen hat und sich aktuell auf Abschiedstournee durch Deutschland befindet.

Für Mieke Strobach standen 400 Meter Schwimmen, 14 Kilometer Radfahren sowie der abschließende Lauf über einen Kilometer auf dem Programm. Da die junge Oytenerin gesundheitlich immer noch etwas angeschlagen war, war ihr eine gewisse Nervosität anzumerken. Dennoch fand sie gut in den Wettkampf. Zunächst musste Mieke Strobach sich im Wasser zwar aus einem Pulk befreien, doch danach hatte sie einen Vorsprung von 25 Sekunden gegenüber Anne Hübenet (Buxtehude). Trotzdem dachte die junge Oytenerin wegen ihrer Probleme im Bauch ans aufgeben. Erst nach Zuspruch ihres Vaters Joachim machte sie sich doch auf die Radstrecke. Da wurde es immer besser und baute in 26:23 Minuten ihren Vorsprung auf 45 Sekunden aus. Das ließ sich Strobach beim Laufen nicht mehr nehmen und kam nach 4:44 Minuten mit einer Zeit von 37:55 Minuten mit deutlichem Vorsprung als Erste ins Ziel. Damit blieb Mieke Strobach in allen Wettkämpfen der Schüler Serie, die sie beendet hat, ungeschlagen.

Ohne große Erwartungen war Joachim Strobach angereist und machte sich auf die Strecke von 750 Meter Schwimmen, 27 Kilometer Radfahren und 5,5 Kilometer Laufen. „Ich wollte nur irgendwie durchkommen und die Atmosphäre genießen“, gab Strobach zu verstehen. Dabei erwischte er einen guten Start und stieg als Zwölfter (11:37 Minuten) aus dem Wasser. Da danach der Regen einsetzte, war auf dem Rad Vorsicht geboten. „Aufgrund des Trainingsrückstands habe ich dann in der zweiten Runde meine Beine gemerkt“, war der Oytener dennoch mit seiner Zeit von 46:13 Minuten zufrieden. Auf der Laufstrecke ließ es Strobach ruhig angehen, „da ich nicht komplett eingehen wollte. Dabei konnte ich jedoch meinen Schnitt halten“, resümierte er nach 25:16 Minuten. In der Gesamtwertung belegte Strobach mit 1:23.07 Stunden den 28. Platz und hatte als Zweiter in der Altersklasse 55 etwas mehr als drei Minuten Rückstand auf Jens Krohn aus Bargteheide (1:20.01).

Das könnte Sie auch interessieren

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Kommentare