Uphusens Coach Andre Schmitz fühlt sich bestätigt / Lob für Feldmann und Kaksi

Denis Spitzer leitet den 4:1-Erfolg über Uelzen ein

+
Am Einsatz hat es bei Uphusens David Airich nicht gemangelt.

Uphusen - Von Kai Caspers. Die Zufriedenheit nach dem 4:1 (2:0)-Erfolg über den SV Teutonia Uelzen – sie stand Andre Schmitz deutlich ins Gesicht geschrieben. „Das war ein ganz wichtiger Dreier für uns. Schließlich haben wir damit nicht nur den Abstand zu Uelzen gehalten, sondern stehen sogar besser da, als in der vergangenen Saison“, bilanzierte der Trainer des Fußball-Oberligisten TB Uphusen.

Neben dem Ergebnis freute sich Schmitz in erster Linie über zwei Personalentscheidungen, die er für die Partie gegen die Teutonen getroffen hatte. Wie im Vorfeld angekündigt, schenkte der TBU-Coach erneut Youngster Lucas Feldmann das Vertrauen im Tor. Und der junge Keeper rechtfertigte die Entscheidung seines Trainers mit einer guten Leistung. „Lucas hat extrem viel mit seinen Vorderleuten gesprochen und zudem gut gehalten. Das freut mich für ihn“, sparte Schmitz nicht mit ob. Auch die Hereinnahme von Bülent Kaksi, der neben dem alles überragenden Denis Spitzer in der Innenverteidigung den Vorzug vor Ibrahima Bah bekam, erwies sich als Volltreffer für den TBU. „Ich habe mich an ein Spiel von Bülent vor einigen Jahren gegen Drochtersen erinnert. Schon damals bekam Benjamin Tillack keinen Stich gegen ihn. Und auch heute war vom Uelzener Goalgetter nichts zu sehen“, fühlte sich Uphusens Trainer bestätigt.

Die Anfangsphase war geprägt von Hektik auf beiden Seiten. „Wir hatten uns viel vorgenommen. Es hat jedoch an der Umsetzung gehapert. Von daher war bei uns vieles nur Stückwerk und die Niederlage geht somit völlig in Ordnung“, verdeutlichte Uelzens Trainer Torben Tutas. Aber auch die Gastgeber fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel. Immer wieder wurde nur mit langen Bällen operiert, anstatt das Spiel über die Außen zu suchen. Von daher war es auch nicht verwunderlich, dass die Führung aus einer Standardsituation resultierte. Nach Freistoß von Bastian Helms war der aufgerückte Denis Spitzer zur Stelle und traf mit einem unhaltbaren Kopfball aus kurzer Distanz – 1:0 (27.). Mit der Führung im Rücken wurde es nun deutlich besser auf Seiten des TBU. Nachdem Marvin Osei frühzeitig für den verletzten Kato Tavan eingewechselt wurde (15.), gewann er in der 40. Minute ein Laufduell auf der rechten Seite und bediente den mitgelaufenen Thomas Celik. Und der ließ sich nicht zweimal bitten und traf noch vor der Pause mit seinem siebten Saisontreffer zum 2:0. „Das war natürlich Gold wert und kam genau zum richtigen Zeitpunkt“, war sich Schmitz der Bedeutung bewusst.

Unmittelbar nach der Pause (47.) hätte Celik dann alles klar machen können, doch er zögerte zu lange mit dem Abschluss. In der 60. Minute zeigte sich dann Lucas Feldmann auf dem Posten, als er einen Freistoß von Andris Kuvsinovs aus 24 Metern parierte. Für die Vorentscheidung sorgte nur wenig später David Airich, der einen Konter über Mustafa Azadzoy und Marvin Osei mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:0 (67.) abschloss. Der nächste Konter des TBU ließ nicht lange auf sich warten und dieses Mal war Azadzoy der Torschütze – 4:0 (75.). In der Schlussminute gab es dann noch einen Schönheitsfleck auf Seiten der Gastgeber, als Feldmann nach einem Kuvsinovs-Freistoß den Ball zum 4:1 (90.) aus dem Netz holen musste. Aber das störte so richtig niemanden mehr.

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare