Neuer kommt aus USA zum Fußball-Oberligisten

Uphusen: Yannis Becker schlüpft in Zehner-Rolle

Freut sich: Benedetto Muzzicato.

Uphusen - Der nächste Winter-Neuzugang für den TB Uphusen: Yannis Becker trägt ab sofort das Trikot des Fußball-Oberligisten. Nach Max Wilschrey vom Regionalligisten VfB Oldenburg und Haris Lakic (SV Atlas Delmenhorst) ist der noch 25-Jährige die dritte Verstärkung am Arenkamp. In der Heimat schreibt er seine Bachelor-Arbeit fürs Studium des Internationalen Sportmanagements, das er in den USA absolviert.

Von Becker versprechen sich die Verantwortlichen in erster Linie frische Offensiv-Power. Uphusens sportlicher Leiter Florian Warmer: „In Ergänzung mit Max Wilschrey soll Yannis vorne für die nötigen Tore zum Klassenerhalt sorgen. Er ist topfit, schließt nun die Lücke auf der Zehner-Position und kann den letzten Pass spielen.“ Die Schaltzentrale war nach Mazan Moslehes Aus verwaist.

Muzzicato: „Er kann eine Soforthilfe sein“

Coach Benedetto Muzzicato freute sich am Montag über den Coup und erhofft sich ebenfalls eine Verbesserung im entscheidenden Drittel: „Nach den Weggängen mussten wir einfach tätig werden. Yannis weiß, wo die Bälle hingehören, ist kreativ und kommt selbst zum Abschluss. Wenn er unsere Spitzen Wilschrey, Murati und Müller entsprechend füttern kann, ist er natürlich eine Soforthilfe für uns.“ Wichtig sei vor allem auch die charakterliche Stärke des künftigen Regisseurs: „Die braucht man, wenn man im Winter Spieler schnell integrieren will. Und Yannis wird menschlich definitiv wie die anderen Neuen in die Truppe passen.“

Interessante Vita

Interessant dürfte Becker auch wegen seiner Vita sein: In den vergangenen zwei Jahren studierte er in Fort Lewis (Durango im US-Staat Colorado) und trug das Trikot der dortigen College-Mannschaft Fort Lewis Skyhawks. Yannis Becker wurde in Rotenburg geboren, kickte von 1996 bis 2003 für den VfL Sittensen. Danach durchlief er die Jugendteams beim SV Werder Bremen und bestritt bis 2011 insgesamt 28 Regionalliga- sowie 16 Drittligapartien für die U23 der Grün-Weißen. Im Anschluss trug der Norddeutsche zwei Jahre lang das Trikot des Regionalligisten Stutgarter Kickers, mit denen er den Aufstieg in die 3. Liga feierte.

Der Kontakt zum TB Uphusen war über Dino Fazlic entstanden, der in diesem Winter zum VfB Oldenburg wechselte. Becker hatte schon im Sommer am Arenkamp mittrainiert – nun konnten ihn die Blau-Weißen verpflichten. Da er durchaus höherklassig spielen könne, „haben wir uns erst einmal für ein halbes Jahr geeinigt. Bei einem eventuellen Wechsel im Sonmmer würden wir ihm keine Steine in den Weg legen“, so Warmer. 

vde

Grüne kritisieren FDP-Programm als unsozial

Grüne kritisieren FDP-Programm als unsozial

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

Muzzicatos Planungen laufen

Muzzicatos Planungen laufen

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

1:2 – Kai Schumacher der FSV-Albtraum

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Kommentare