TB Uphusen gewinnt in Northeim / Die Umstellung zahlt sich aus

3:1 – Azadzoy krönt seine Leistung

+
Mustafa Azadzoy lieferte gestern in Northeim eine starke Leistung ab und krönte diese auch mit einem Tor.

Uphusen - Die Zufriedenheit nach dem 3:1 (1:1)-Erfolg bei Eintracht Northeim – sie war Andre Schmitz ganz deutlich anzuhören. „Nachdem wir schwach in die Partie gestartet waren, haben wir uns erheblich gesteigert und die Partie dann auch völlig verdient gewonnen“, attestierte der Trainer des Fußball-Oberligisten TB Uphusen seinem Team eine überzeugende Leistung.

Das galt allerdings nur bedingt für die ersten 15 Minuten. „Wir haben schlecht in die Partie gefunden. Badara Njie machte im zentralen Mittelfeld keinen sicheren Eindruck und auch Innenverteidiger Denis Spitzer leistete sich einige Fehler. Erst nach den Umstellungen wurde es dann deutlich besser“, musste Andre Schmitz zunächst das 0:1 (10.) durch Melvin Zimmermann verkraften. Im Anschluss ließ der TBU-Coach Njie und Spitzer die Positionen tauschen und bewies damit ein glückliches Händchen. Denn fortan machte seine Mannschaft einen wesentlich besseren Eindruck und übernahm mehr und mehr die Initiative auf dem Platz. Zwei Minuten vor der Pause der verdiente Lohn. Eine Flanke von Benjamin Titz verwertete Thomas Celik per Kopf zum verdienten 1:1 (43.)-Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit hatten die Uphuser die Partie dann endgültig fest in der Hand. Nachdem Maximilian Schulwitz laut Andre Schmitz ein regulärer Treffer (55.) noch verweigert wurde, war der Stürmer in der 61. Minute erneut zur Stelle. Wieder hatte Titz die Vorlage gegeben und Schulwitz bedankte sich mit dem 2:1. „Er ist endgültig bei uns angekommen“, lobte Uphusens Trainer. Im Anschluss hätten Marvin Osei und Thomas Celik die Partie vorzeitig entscheiden können, vergaben jedoch beste Konterchancen. Erst vier Minuten vor dem Ende beendete der für Schmitz überragende Mustafa Azadzoy die letzten Zweifel am Sieg. Nach einem Konter spielte „Musti“ nicht nur seinen Gegenspieler aus, sondern umkurvte auch noch Eintracht-Keeper Reinhardt und markierte das 3:1. „Mustafa war der stärkste Spieler auf dem Platz. Aber auch Badara Njie und Bülent Kaksi haben eine sehr gute Leistung abgerufen. Daher gebührt dem Trio, auch wenn ich eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen habe, definitiv ein Sonderlob“, resümierte Schmitz.

kc

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare