TB Uphusen: Fußball-Kreis schmunzelt nach unerlaubten Osei-Einsatz in Reserve

Sie wollen, dass es passt, doch sie passen nicht auf

+
War für die Reserve gegen den TSV Dörverden nicht spielberechtigt: Marvin Osei.

Uphusen - Von Frank von Staden. Das Oberliga-Team spielfrei, die Reserve in der Fußball-Kreisliga im Abstiegskampf – klar, dass da Uphusens Erstherren-Coach Dennis Offermann die Gunst der Stunde nutzen wollte und gleich fünf seiner Akteure Spielpraxis in der Partie der Zweiten gegen den TSV Dörverden geben wollte. Der Schuss aber ging voll nach hinten los.

Zwar wurde der TSV mit 5:3 bezwungen, doch am Grünen Tisch wurden die Punkte ganz schnell wieder abgezogen. Grund: Oberliga-Angreifer Marvin Osei war nicht spielberechtigt. „Ich frage mich manchmal, ob einige Vereine nicht lesen können oder aber zu wenig Zeit haben, um bei etwas undurchsichtigen Situationen bei uns nachzufragen“, schüttelte da der Spielausschussvorsitzende des Fußballkreises Verden, Uwe Norden, nur den Kopf. Aufgefallen war dieser Fauxpas Kreisliga-Staffelleiter Uwe Stolte. „Mir sind mit Sicherheit schon solche Fehler, wie sie sich der TB Uphusen geleistet hat, durch die Lappen gegangen. Doch wenn gleich fünf Oberliga-Spieler zum Einsatz kommen, schaue ich natürlich ganz genau hin.“ Und Stolte wurde fündig. So stellte er fest, dass der am 22. November gegen den TSV Dörverden eingesetzte Marvin Osei zwar mehr als zwei Wochen nicht mehr im Oberliga-Team eingesetzt wurde, allerdings nicht die geforderte „Zwei- Pflichtspiele-Pause“ (sie Info-Kasten rechts) eingelegt hatte, um in der Kreisliga aktiv werden zu dürfen. Ein folgenschwerer Fehler, wurde daraufhin doch die Partie in ein 5:0 für den TSV Dörverden umgewertet.

„Und dafür übernehme auch ich die Verantwortung. Denn wir waren der festen Auffassung, dass zu diesen zwei Spielen Wartezeit auch ein ausgefallenes Spiel zählt. Früher war das so, doch die neuen Statuten sehen jetzt leider etwas anderes vor. Mich ärgert es vor allem, dass wir einfach zu blöd waren, uns noch einmal zu vergewissern, was das Regelwerk genau aussagt. Den Schuh ziehe ich mir an. Bisher war ich mit den Bremer Statuten vertraut – und die sehen etwas anders aus. Doch zu glauben, dass sie gleichlautend sind, war ein großer Fehler. Das muss ich mir ankreiden“, suchte der ehemalige Brinkum-Coach Dennis Offermann gestern gar nicht erst nach Entschuldigungen.

Der Übungsleiter weiß natürlich, dass mit solchen Aktionen die Außendarstellung des Vereins alles andere als aufpoliert wird. So ging am Wochenende schon ein gewisses Schmunzeln im Fußball-Kreis herum, als die Nachricht der Punktabzüge die Runde machte. Offermann: „Wir wollten, dass es passt. Und ich finde Einsätze von Erstherrenspieler in der Reserve auch absolut legitim. Doch jetzt stehen wir natürlich echt doof da!“

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare